Mit dem sogenannten „Cyanogen Apps Package“ erhalten Nutzer der CyanogenMod ab sofort Zugang zu einer Reihe von Anwendungen, die bislang lediglich im kommerziellen Cyanogen OS zur Verfügung standen. Wir zeigen, wie sich die C-Apps mittels eines kleinen Umweges auch auf Geräten installieren lassen, die nicht auf dem Custom-ROM laufen. 

 

Cyanogen Inc.: Das Unternehmen hinter CyanogenMod

Facts 

Die CyanogenMod ist zweifelsohne das beliebteste Custom-ROM der Android-Szene, das von einer Vielzahl von tüchtigen Entwicklern unterstützt und weiterentwickelt wird. Einige von ihnen haben 2013 die Cyanogen Inc. gegründet, die das kommerzielle Cyanogen OS vertreibt, das unter anderem auf Geräten wie dem OnePlus Two (Test) oder dem ZUK Z1 zum Einsatz kommt. Diese Betriebssystem basiert zwar auf CyanogenMod, bringt aber einige Anwendungen mit, die in der regulären After-Market-Firmware nicht zu finden sind. Mit den C-Apps, in Anlehnung an das Google-Apps-Paket GApps benannt, können nun aber auch Nutzer der CyanogenMod die Apps installieren.

Auch interessant: Open GApps macht Download von Google-Apps zum Kinderspiel

Im Paket sind insgesamt sieben proprietäre Apps enthalten, die allesamt Teil des kommerziellen Cyanogen OS sind. Dazu gehören mit AudioFX ein Equalizer mit weitreichenden Einstellungsmöglichkeiten, eine hübsch aufgemachte Galerie, die zudem Duplikate herausfiltert und ein Theme Store mitsamt einer passenden Anwendung, um das Erscheinungsbild des Systems dem eigenen Gusto anzupassen. Darüber hinaus sind die Cyanogen-Accounts an Bord, der hauseigene Dialer mit Truecaller-Integration sowie eine E-Mail-Anwendung, die von Boxer befeuert wird. Die beiden letztgenannten Apps gibt es allerdings auch als separaten Download im Google Play Store.

Um das C-Apps-Paket installieren zu können, muss auf dem eigenen Smartphone mindestens CyanogenMod 12.1 oder höher laufen. Dazu muss die ZIP-Datei über das Recovery-Menü auf das Gerät gespielt, installiert und im Anschluss das Smartphone neu gestartet werden. Ein eigenes Wiki erläutert den Vorgang außerdem Schritt für Schritt.

C-Apps auf normalen Android-Geräten installieren – so geht's

Über einen kleinen Umweg ist allerdings auch möglich, die genannten Apps auf regulären Android-Smartphones ohne CM 12.1 zu nutzen: Einfach die ZIP-Datei auf dem Computer speichern und entpacken. Unter „System“ ⇒ „priv-App“ finden sich alle APKs der genannten Anwendungen, die auf das Android-Gerät gezogen und mittels eines Dateimanagers installiert werden können. Unter Umständen muss zuvor jedoch die Installation aus „unbekannten“ beziehungsweise „unsicheren“ Quellen in den Geräteeinstellungen erlaubt werden. Zwar gibt es keine Garantie, dass sich die Anwendungen anschließend auch einwandfrei verwenden lassen. In einem kurzen Test unsererseits gab es auf einem Nexus 5 mit Android 6.0 und der Installation der Galerie-App aber beispielsweise keine Probleme zu berichten.

► Cyngn.com: Download der C-Apps

Quelle: CyanogenMod

OnePlus Two bei Amazon kaufen

 

Moto X Play mit Vertrag bei deinHandy.de

Video: OnePlus Two im Test

OnePlus 2 im Test

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.