Cyanogen: Samsung und Apple werden in fünf Jahren untergehen

Tuan Le 47

Große Worte, die wir wieder einmal von Cyanogen Inc. vernehmen dürfen: Der CEO des Unternehmens, Kirt McMaster, hat in einem Interview den Untergang von großen Unternehmen wie Apple und Samsung in den nächsten fünf Jahren prophezeit – angeblich soll diese das gleiche Schicksal wie die einstigen Marktführer Nokia und RIM ereilen.

Zugegeben, lange Zeit konnte sich die Cyanogen Inc. als das Unternehmen hinter der populären Custom-ROM CyanogenMod die Sympathie der Nutzer sichern. Nachdem allerdings unter anderem durch die sehr fragwürdige Verhaltensweise gegenüber dem Vertragspartner OnePlus bereits deutlich geworden sein sollte, dass das Unternehmen Cyanogen nichts mehr mit einer unabhängigen, idealistischen Entwicklertruppe gemein hat, zeigt das Unternehmen sich zunehmends ambitionierter: In einem Interview sagte Kirt McMaster, seines Zeichens CEO der Cyanogen Inc., den Untergang von Samsung und Apple in den nächsten fünf Jahren voraus.

Geradezu „abgeschlachtet“ werden die beiden aktuellen Marktführer im Smartphone-Bereich von kleineren Unternehmen, die ein besseres Gespür für die lokalen Märkte besitzen, so zumindest McMaster. Beispiele für sich im Aufwind befindende Unternehmen sind sicherlich Xiaomi, OnePlus oder auch Micromax – letztere haben Samsung zumindest in Indien geradezu über Nacht überholt und auch in China verliert Samsung schon seit geraumer Zeit zunehmend an Dominanz. Laut Kirt McMaster entscheidet sich der Smartphone-Markt der Zukunft für die Hersteller, die günstige Smartphones mit hoher Leistungsfähigkeit auf den Markt bringen können. Die Displaygröße, Formfaktoren oder das App-Ökosystem werde in Zukunft dagegen nicht mehr entscheidendes Kaufargument sein.

Das liegt vor allen daran, dass der größte Gewinn mittlerweile in den Wachstumsmärkten zu suchen ist, wo für die Kunden der Preis eines Smartphones eine enorm wichtige Rolle spielt. Allerdings haben Geräte wie das OnePlus One bewiesen, dass auch in Regionen, in denen sich Nutzer ein teures High End-Smartphone leisten könnten, preislich enorm attraktive Geräte für Aufmerksamkeit sorgen und sogar einen regelrechten Hype lostreten können. Samsung könnte tatsächlich Probleme bekommen, diesem Trend effizient entgegenzuwirken und seit dem tiefen Fall von Nokia und RIM beziehungsweise BlackBerry wäre es riskant zu behaupten, dass die Südkoreaner als aktueller Marktführer nichts zu befürchten hätten.

Quelle: Business Insider via Droid-Life

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung