CyanogenMod: Populäre Custom ROM wird eingestellt – Nachfolger bekannt

Kaan Gürayer 10

Nach dem Ende von Cyanogen Inc. wird auch CyanogenMod begraben, wie das Team hinter der Custom ROM nun bekanntgab. Ganz verschwinden wird CyanogenMod aber nicht, denn ein Nachfolger steht schon in den Startlöchern. 

CyanogenMod: Populäre Custom ROM wird eingestellt – Nachfolger bekannt

Update, 25.12.2016, 17:55 Uhr: Nun gibt es die traurige Gewissheit: Das gestern verkündete Ende von Cyanogen Inc. (siehe Originalmeldung) bedeutet gleichzeitig auch das Ende von CyanogenMod. Grund sei unter anderem, wie die Köpfe hinter Custom ROM in einem Blogpost erklären, dass die Markenrechte an „CyanogenMod“ weiterhin bei der Cyanogen Inc. verbleiben und es daher unter Umständen in Zukunft Markenrechtsstreitigkeiten geben könnte.

Durch die vielen Querelen der vergangenen Monate habe außerdem die Marke an sich Schaden genommen, weshalb man nun einen frischen Start mit einem neuen Namen anstrebt: LineageOS, was übersetzt ungefähr so viel wie „Abstammung“ bedeutet.

Da der zugrundeliegende Quellcode von CyanogenMod frei ist, möchten die Entwickler auf ihrer bisherigen Arbeit aufbauen und versprechen zudem, das Andenken von CyanogenMod in Ehren zu halten. Eine Webseite zu LineageOS wurde bereits freigeschaltet und dürfte in den kommenden Monaten als Anlaufstelle für weitere Ankündigungen und neue ROMs dienen.

Originalmeldung:

Dass die Verantwortlichen hinter Cyanogen Inc. das Ende ihres einst so hoffnungsvoll gestarteten Unternehmens ausgerechnet an Heiligabend verkünden, ist entweder schlechtes Timing oder schwarzer Humor. So oder so dürfte der Blogpost, der in nur zwei knappen Sätzen den Tod des ROM-Entwicklers ankündigt, das ein oder andere Weihnachtsfest etwas vermiest haben.

Als „Teil der andauernden Konsolidierung“, so Cyanogen Inc. trocken, „werden alle Dienste und Cyanogen-unterstützte Nightly Builds zum 31. Dezember 2016 eingestellt.“ Das Open-Source-Projekt und der Quellcode sollen laut Cyanogen aber für alle bestehen bleiben, die weiterhin an CyanogenMod arbeiten möchten.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Cyanogen Inc. und CyanogenMod sind nicht ein und dasselbe. Beim erstgenannten handelt es sich um ein kommerzielles Unternehmen, das auf Basis der frei verfügbaren CyanogenMod Android-ROMs und damit verbundene Apps, Dienste und andere Services gegen Entgelt angeboten hat.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Die größten Smartphone-Skandale.

Wie geht es mit CyanogenMod weiter?

Das Ende von Cyanogen Inc. bedeutet also nicht notwendigerweise auch das Aus der CyanogenMod. Gleichwohl sind aber beide stark miteinander verwoben: Obwohl hinter CyanogenMod viele freie Programmierer stehen, gehörte Cyanogen Inc. stets zu den größten Entwicklern der Android-ROM und auch die Namensrechte an „CyanogenMod“ liegen bei der Cyanogen Inc.

Wie es nach dem Ende der Cyanogen Inc. mit der CyanogenMod weitergeht, steht also in den Sternen. Gleiches gilt auch für Unternehmen, etwa Wileyfox, die ihre Smartphones mit Cyanogen OS ausliefern. Womöglich, so wurde in den letzten Tagen gemunkelt, könnte es gar eine Namensänderung geben und CyanogenMod bald als „LineageOS“ auftauchen.

Quelle: Cyanogen Inc., via Android Police 

Wileyfox Swift 2 bei Amazon kaufen *

Wileyfox-Swift 2 Promovideo.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung