Wileyfox: Britisches Startup stellt 2 Smartphones mit Cyanogen OS vor [Update: Release bekannt]

Tuan Le 12

Das britische Unternehmen Wileyfox hat zwei Smartphones angekündigt, die mit Cyanogen OS ausgestattet sind. Klingt im ersten Moment nach OnePlus und mit einem Blick auf die Geräte wird man noch deutlicher an das Startup aus China erinnert: Sowohl das Modell Storm als auch das Swift kommen mit der eigentlich für OnePlus-Smartphones charakteristischen Sandstone-Rückseite; auch technisch und vor allem preislich muss sich der einstige Cyanogen-Partner OnePlus auf einen harten Konkurrenzkampf gefasst machen.

2. Update vom 19. März 2016: Hier unser Testbericht zum Wileyfox Swift.

1. Update vom 06. September 2015: Der Hersteller hat den Marktstart seines Cyanogen OS-Smartphone-Modells „Swift“ bekannt gegeben. Ab dem 22. September kann das Gerät zum Preis von 179 Euro im hauseigenen Shop bestellt werden.

wileyfox-swift-verkauf

Nachdem die Zusammenarbeit zwischen OnePlus und Cyanogen kein sonderlich glückliches Ende genommen hat, scheint Cyanogen keine Zeit verschwenden und neue Hardware-Partner mit ins Boot holen zu wollen. Nach dem ZUK Z1 von Lenovo gibt es jetzt vom britischen Unternehmen Wileyfox gleich die nächsten Smartphones, die mit der kommerziellen Variante des populären Custom-ROM CyanogenMod ausgeliefert werden. Anders als das ZUK Z1 scheinen das Wileyfox Swift und Storm sich aber nicht nur im Hinblick auf die Software am OnePlus One zu orientieren, sondern auch in Sachen Design. Beide Geräte kommen nämlich mit der Sandstone-Rückseite, die seinerzeit beim OnePlus One als einzigartig auf dem mobilen Markt galt. Die Betriebssystemversion ist bereits Cyanogen OS 12.1 basierend auf Android 5.1.1 Lollipop, zudem hat Wileyfox bei der Hardware-Konfiguration einige spannende Entscheidungen getroffen.

Wileyfox – What if?.mp4.

Wileyfox Storm: Das OnePlus One Redux

Wileyfox-storm

5,5-Zoll-Display mit Full HD-Auflösung, Cyanogen OS als Betriebssystem und eine Rückseite mit Sandstone-Oberfläche - mit diesen Eigenschaften lässt sich fortan nicht mehr nur das OnePlus One (Test) identifizieren, sondern auch das Wileyfox Storm. In Sachen Prozessor und Akkuleistung muss die OnePlus-Alternative allerdings Federn lassen: Zum Einsatz kommt das Snapdragon 615 Octa Core-SoC, das leistungstechnisch nicht mit dem Snapdragon 801 des OnePlus One mithalten kann und von 3 GB RAM begleitet wird. Zudem misst der Akku lediglich 2.500 mAh, was für ein Gerät in dieser Größenordnung vergleichsweise wenig ist. Der Vorteil: Anders als bei fast allen Konkurrenzprodukten, inklusive den OnePlus-Geräten, kann der Nutzer den Akku auswechseln. Ein ähnliches Bild gibt es bei dem internen Speicher, der zwar nur 32 GB umfasst, dafür allerdings via microSD erweitert werden kann. Außerdem verfügt das Storm über eine 20 MP-Kamera mit Sony IMX 220-Sensor auf der Rückseite und eine 8 MP-Knipse an der Front, zudem gibt es einen Dual-SIM-Slot wie beim OnePlus 2 und selbstredend LTE-Support für alle in Europa relevanten Netze. Die Abmessungen betragen 155,6 x 77,3 x 9,2 Millimeter bei einem Gewicht von 155 Gramm.

Der Preis beträgt konkurrenzfähige 249 Euro, was deutlich günstiger als das nur noch in der 64 GB-Variante verfügbare OnePlus One ist.

Wileyfox Swift: Der neue Preis-Leistungs-König?

Wileyfox-swift

Auch den Wunsch nach einer etwas kompakteren Variante, den viele Fans von OnePlus immer wieder äußern, scheint Wileyfox erhört zu haben. Das Swift besitzt ein 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, womit es immer noch auf respektable 293 ppi kommt. Als Prozessor kommt der Snapdragon 410 mit vier Rechenkernen und einer Taktung von 1,2 GHz zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren Speicher. Als Hauptkamera ist ein 13 MP-Modul mit Samsung S5K3M2-Sensor verbaut, die Frontkamera löst mit 5 MP auf. Der Akku ist wie beim größeren Modell 2.500 mAh stark und lässt sich auswechseln, die Abmessungen betragen 141,15 x 71 x 9,37 Millimeter bei einem Gewicht von 135 Gramm.

Auch ein Dual-SIM-Slot ist mit an Bord. Ferner ist beim kleineren Swift auch die Rede von Corning Gorilla Glas 3, während diese Angabe beim Storm fehlt. Der Preis ist mit 169 Euro eine starke Kampfansage für ein LTE-Smartphone mit einer derart soliden Hardware-Ausstattung.

Wileyfox Storm & Swift: Verfügbarkeit

Wileyfox konzentriert sich vorerst auf die Regionen Europa, dem nahen Osten sowie Afrika und wird die Geräte voraussichtlich noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Erhältlich sein werden die Smartphones über den Online-Store des Startups, wo eine Registrierung zwecks Benachrichtigung bei Erhältlichkeit schon jetzt möglich ist. Interessant sind das Storm & Swift als Alternativen zum OnePlus One und OnePlus 2 sicherlich für so einige Nutzer - vor allem, da kein Invite-System zum Erwerb notwendig sein wird.

CyanogenOS – Unlimited Possibilities.

Quelle: Wileyfox (1), (2), Cyanogen @Google+ via Tech Crunch

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Tuan Le
Tuan Le, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung