Dell G3, G5 und G7 vorgestellt: Preiswerte Gaming-Notebooks sollen den PC-Markt erobern

Peter Hryciuk 1

Wem die Leistung des Dell G3 nicht ausreicht, kann beim Dell G5 eine etwas bessere Konfiguration erhalten. Das Design des Gaming-Notebooks gleicht dabei fast dem des Dell Inspiron 15 7000. Es ist im Vergleich zum G3 also etwas dicker und wuchtiger gebaut – und demnach auch mehr für den Einsatz als Desktop-Ersatz vorgesehen. Angeboten wird das Dell G5 hingegen nur mit einem 15-Zoll-Display, dafür neben der Full-HD-Version auch in einer Konfiguration mit 4K-Panel. Technisch gibt es kaum Unterschiede bei den Prozessoren und der Grafikkarte, später soll aber noch eine Konfiguration mit dem 6-Kern-Prozessor von Intel folgen. Dieser bringt dann noch etwas mehr CPU-Power, während es bei maximal der GeForce GTX 1060 als Grafikkarte bleibt.

Damit die Mehrleistung unter Kontrolle ist, hat Dell ein effektives Kühlsystem mit zwei aktiven Lüftern verbaut. Diese sollen die Grafikkarte und den Prozessor anständig kühlen und die Temperaturen unter Kontrolle halten. Das sorgt auch dafür, dass die volle Leistung ohne Drosselung abgerufen werden kann. Im Vergleich zum G3 besitzt das G5 optional einen Fingerabdrucksensor für Windows Hello. Es wird wie der Vorgänger in Rot und Grau angeboten. Die Preise beginnen ebenfalls bei 799 US-Dollar. Der Verkauf startet in den USA ab heute, in Kürze sollen weitere Konfigurationen folgen.

Auf der nächsten Seite: Dell G7

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung