Dell XPS 10 & Lenovo Yoga 11 erhalten das Windows RT 8.1 Upgrade definitiv

Peter Hryciuk

Da wir in den letzten Monaten immer wieder über den Ausverkauf der nicht mehr weiter produzierten Windows RT Tablets diverser Hersteller berichtet haben, die es oft im Sonderangebot gab, wissen wir natürlich auch, dass es viele Leser unter euch gibt, die diese Tablets nutzen. Deswegen können wir zumindest für einige Modelle offiziell bestätigen, dass diese ein kostenloses Upgrade auf Windows RT 8.1 erhalten.

Dazu zählen das Dell XPS 10 mit Qualcomm Snapdragon S4 Plus Dual-Core-Prozessor, der schon in der Grundversion teilweise deutlich besser lief als die Tegra 3 Versionen, und das Lenovo Yoga 11 eben mit diesem Tegra 3 Prozessor, welches ein komplett umklappbares Display bietet und so auch als Tablet genutzt werden kann, wobei man auch die Wahl hat, eine Tastatur hervorzuholen. Diese beiden Geräte erhalten definitiv ein Upgrade. Das haben sowohl die Hersteller als auch Microsoft bestätigt. Vermutlich dann auch schon direkt am 18. Oktober, wenn Windows 8.1 und Windows RT 8.1 zur Verfügung stehen sollen. Natürlich erhält auch das erste Surface RT dieses Upgrade, das steht außer Frage. Das Surface 2 wird direkt mit Windows RT 8.1 ausgeliefert.

Es gab dann aber natürlich auch noch Asus und Samsung, die Tablets mit Windows RT gebaut haben. Die beiden Hersteller haben sich bisher noch nicht dazu geäußert, ob es ein Update geben wird. Generell gingen wir eigentlich davon aus, dass Microsoft direkt die Updates auf Windows RT 8.1 verteilen kann, doch anscheinend ist dem nicht so. Natürlich muss man für die einzelnen Geräte spezielle Anpassung vornehmen, obwohl sich die Unterschiede in den Konfigurationen in Grenzen halten.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Dell XPS 15 2-in-1 in Bildern: Ein echter Notebook-Traum in 4K

Die schlechten Verkaufszahlen könnten nämlich dafür sorgen, dass einige Hersteller auf Upgrades verzichten, obwohl die Kunden natürlich Windows RT 8.1 haben möchten. Immerhin bringt die neue Version viele neue Funktionen, eine deutlich bessere Anpassung des Startbildschirms und Outlook RT mit. Erweiterungen, die man im normalen Gebrauch gut nutzen könnte, besonders weil die Entwicklung so lange gedauert hat. Wir sind aber eigentlich guter Dinge, dass Microsoft die Hersteller schon dazu bringen kann, die Updates auch für die unbestätigten Geräte zu veröffentlichen.

Wenn ihr ein Windows RT Tablet von Asus oder Samsung besitzt und das Update ab dem 18. Oktober erhaltet, könnt ihr uns gerne in den Kommentaren darüber informieren. Wir halten natürlich auch weiterhin die Augen offen.

Quelle: pcworld

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung