Dell hat im Rahmen der Computex 2016 die Inspiron-Serie mit vielen neuen Windows-10-Convertibles aktualisiert und ein komplett neues Modell mit 17-Zoll-Displaydiagonale vorgestellt. Ein so großes 2-in-1-Laptop hat bisher noch kein Hersteller gebaut.

Dell Inspiron 7000er-Serie mit bis zu 17 Zoll

Die leistungsstärksten neuen Windows-10-Covertible von Dell gibt es in der Inspiron 7000er-Serie. Dort hat man die Wahl zwischen Display mit 13-, 15- oder 17-Zoll-Diagonale und leistungsstarken Intel-Core-i-Prozessoren. Das Besondere an diesen Modellen ist die Größe, denn ein Laptop mit 360-Grad-Scharnier, welches ein Display mit einer 17-Zoll-Diagonale besitzt, hat noch kein Hersteller gebaut. Damit können nun auch Anhänger von großen Laptops auf die Variabilität eines Convertibles setzen. Zur weiteren Ausstattung zählt eine Infrarotkamera zur Anmeldung per Windows Hello in Windows 10, schnelle und große SSDs, viele Anschlüsse, darunter USB Typ C, sowie Displays mit einer Full-HD-Auflösung. Alle Modelle kommen zudem mit beleuchteten Tastaturen. Bereits am 2. Juni beginnt der Verkauf in China und den USA zu Preisen von ab 749 Dollar.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Dell XPS 15 2-in-1 in Bildern: Ein echter Notebook-Traum in 4K

Dell Inspiron 7000er-Serie: Bildergalerie

Dell Inspiron 5000er-Serie mit langer Laufzeit

Inspiron 15 5000 Series 2-in-1 Touch Notebook

Neu aufgelegt wird auch die Dell Inspiron 5000er-Serie mit Modellen, die eine Displaydiagonale von 13 und 15 Zoll besitzen. Dell hat die Convertible optisch etwas überarbeitet, kompakter und hochwertiger gestaltet. Auch hier kann man die Infrarotkamera für Windows Hello und beleuchtete Tasten wählen. Anders als bei der 7000er-Serie sind diese Features aber nur optional zu haben und müssen bei Interesse bezahlt werden. SSDs sollen nicht nur für eine gute Performance, sondern auch lange Laufzeit sorgen. Konkrete Zahlen gibt Dell aber nicht an. Je nach Bedarf lassen sich unterschiedlichen Prozessoren und Speichergrößen wählen. Auch diese Convertible wurden zunächst nur für China und die USA zu Preisen ab 529 Dollar angekündigt.

Dell Inspiron 11 3000 ist bunt und günstig

Inspiron 11 3000 Series Touch Notebooks

Das Dell Inspiron 11 3000 gibt es zwar nur in einer Größe mit einer Displaydiagonale von 11,6 Zoll, doch auch hier wird Dell unterschiedliche Modelle und Konfigurationen anbieten. Der Preis liegt bei gerade einmal 249 Dollar. Es gibt es zwar nur eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln, dafür aber erstmals die Wahl bis zum Core-i3-Prozessor der 6. Generation von Intel. In Kombination mit den SSDs dürfte die Performance unter Windows 10 ziemlich gut ausfallen. Um den Einsatz auf dem Desktop gewährleisten zu können, sind auch viele Anschlüsse vorhanden. Darunter auch USB 3.0 und ein HDMI-Port. Leider wurde auch dieses Convertible bisher nur für die USA und China angekündigt.

Verfügbarkeit in Deutschland?

Die Computex 2016 findet in China statt und so ist es natürlich verständlich, dass die neuen Inspiron-Convertible zunächst für die USA und China angekündigt wurden. Es dauert oft einige Wochen, bis eine eventuelle Verfügbarkeit in Deutschland angekündigt wird. Bis dahin müssen wir uns aber leider gedulden und abwarten, zu welchen Preisen und in welchen Konfigurationen diese Modelle zu uns kommen.

Quelle: Windows-Blog

Lenovo IdeaPad 100-15 bei Amazon kaufen

Video: Zehn Gründe für das Windows-10-Upgrade

Windows 10: Zehn Gründe für das Upgrade

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.