Bahnchef kündigt kostenloses WLAN an – ab 2016 und nur in ICE-Zügen

Julien Bremer 5

Die Bahn will in Sachen WLAN aufrüsten. Im Jahr 2016 sollen Passagiere der Fernzüge ICE kostenlosen Internetzugang haben. Dafür wolle man in den kommenden Jahren stärker investieren. 

Das Konkurrenzangebot von Fernbussen scheint Wirkung zu zeigen und die Bahn muss um Kunden kämpfen. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung verkündete Bahnchef Rüdiger Grube, dass man sich nicht auf ein Preisdumping einlassen wolle, weil das „System Schiene“ viel zu teuer geworden ist. Stattdessen will man die Kunden mit verbesserten Komfort- und Service-Leistungen überzeugen.

So wurde ein 200 Millionen schweres Investitionspaket geschnürt, mit dem unter anderem auch kostenloses WLAN für die Gäste in den ICEs geschaffen werden sollen. Zwar sollen bis zum Ende des Jahres 231 von 255 Zügen der Schnellzug-Flotte bereits mit der notwendigen Technologie ausgestattet sein. Doch vor 2016 sei nicht an einen flächendeckenden Einsatz zu denken.

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
30 lustige Bahnansagen, die dich zum Lachen bringen

Grube dazu: „In so einem ICE können bis zu 900 Fahrgäste sitzen“, sagte der Bahnchef. „Mal angenommen, nur die Hälfte von denen würde WLAN nutzen - dann muss die Strecke links und rechts der Gleise so ausgestattet sein, dass sich bei Tempo 250 oder noch schneller 450 Menschen gleichzeitig aus einer Funkzelle auswählen und in die nächste einwählen können, ohne dass die Verbindung abbricht.“ 

Würden man den Passagieren ein unausgereiftes Angebot präsentieren, würden sich diese über die schlechte Qualität beschweren und dies wolle man erst recht vermeiden.

Außerdem sollen die Investitionen dazu genutzt werden, um die Pünktlichkeit im Fernverkehr zu verbessern. Auch in die Bordbistros soll investiert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung