Deutsche Bahn: Fahrkartenkontrolle einfach selbst übernehmen

Johann Philipp

Auf den Satz „Die Fahrkarten bitte“, müssen Nutzer der Bahn-App künftig nicht mehr reagieren. Mit der neuen Funktion „Komfort Check-In“ stempelt der Kunde seine Fahrkarte selbst ab. Ein Test läuft vorerst auf zwei Strecken.

ICE 915 von Dortmund nach Stuttgart und ICE 912 von Stuttgart nach Essen. In diesen beiden Zügen wird die Funktion erstmals angeboten. Voraussetzung für die Kunden ist die aktuelle Version der Bahn-App „DB Navigator“, eine Sitzplatzreservierung und die Buchung des Tickets über die App oder Internetseite der Bahn.

Komfort-Check-In: So funktioniert die neue Funktion

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
30 lustige Bahnansagen, die dich zum Lachen bringen

Sobald der Fahrgast seinen reservierten Sitzplatz eingenommen hat, checkt er über die Bahn-App ein. Wenn das Zugpersonal mit dem Fahrkarten-Kontrollgerät an den Sitzplatz kommt, wird der Hinweis angezeigt, dass dieser Fahrgast bereits eingecheckt hat. Das ersetzt dann die Kontrolle. Um den Check-In durchzuführen, klickt der Nutzer in der App auf den Reiter „Reiseplan“ und bestätigt über den Button „Komfort-Check-In“ seinen Sitzplatz und dass er die Reise angetreten hat. Ein Nachteil für alle, die ihr Ticket online gekauft haben: Sie müssen ihren Nachnamen und die Auftragsnummer manuell in die App eintragen.

DB Navigator
Entwickler: Deutsche Bahn
Preis: Kostenlos

DB Navigator
Preis: Kostenlos

Bahn erhofft sich mehr Komfort für die Gäste

Die neue Funktion soll den Fahrgästen mehr Komfort auf ihrer Reise bieten: Sie werden im Zug nicht mehr gestört und können im besten Fall schlafen oder ungestört arbeiten. Doch die Bahn kündigt an, auch Nutzer des Komfort Check-Ins stichprobenartig zu kontrollieren.

Ob die App mit dem schwächelnden WLAN im Zug nicht zum Problem wird, soll in den Tests überprüft werden. Ab Spätsommer sollen fünf weitere Strecken hinzukommen. Wenn der Testlauf erfolgreich verläuft, will die Bahn die Funktion im nächsten Jahr regulär auf weiteren Strecken anbieten. Schon vor ein paar Monaten kündigte Bahn-Chef Richard Lutz an, bald komplett auf Fahrkarten verzichten zu wollen. Der Komfort-Check-In ist der erste Schritt.

Quelle: Deutsche Bahn

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung