DSL: Telekom hebt Drosselungs-Pläne für Flatrate-Bestandskunden auf

Peer Göbel

Nach dem Urteil des Landgerichts Köln ändert die Deutsche Telekom nun ihre Pläne für die DSL-Drosselung. Bestandskunden, die eine Flatrate gebucht haben, sind offenbar nicht mehr von einer Geschwindigkeits-Kürzung betroffen. Es sollen aber neue DSL-Tarife geschaffen werden, die über ein Highspeed-Volumen definiert sind.

DSL: Telekom hebt Drosselungs-Pläne für Flatrate-Bestandskunden auf

Wie die Telekom in ihrem Blog mitteilte, wird der Konzern das Urteil akzeptieren. Die Richter hatten der klagenden Verbraucherzentrale recht gegeben, dass der Begriff „Flatrate“ eine Drosselung nach einem bestimmten verbrauchten Volumen ausschließe. Verschiedene Kritiker befürchteten nach dem Urteil, die Telekom könne einfach den Begriff „Flatrate“ ersetzen und so die Beschränkungen trotzdem durchsetzen.

Doch offenbar bedeutet die Gerichtsentscheidung wirklich einen Richtungswechsel in Sachen Bestandskunden für die Telekom. In der Mitteilung heißt es:

„Für alle Kunden, die bereits Festnetz-Verträge mit einer Volumeneinschränkung gebucht haben, gilt: Sie können das Internet auch weiterhin ohne Beschränkung nutzen. Die entsprechende Volumen-Klausel in den Tarifen wird nicht angewendet. Die Kunden müssen dafür nicht aktiv werden. Ab 5. Dezember 2013 ist diese Klausel dann aus allen Festnetztarifen ersatzlos gestrichen. Das werden wir den Kunden auch schriftlich geben.“

Die Volumen-Klausel in den Verträgen dieses Jahres wird also offenbar gestrichen. Gleichzeitig spricht die Telekom davon, in Zukunft auch Volumen-Tarife anzubieten, die dann günstiger als die Flatrate sein werden. Michael Hagspihl, Marketingchef Telekom Deutschland, berichtet von den Plänen im Interview:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse.

Telekom zur DSL-Drosselung: „Flatrates werden Flatrates bleiben“

Was bleibt also für den Verbraucher? Auf jeden Fall genau hinzusehen, wenn ein neuer DSL-Vertrag abgeschlossen wird. Die Telekom wird in naher Zukunft zwischen Volumentarifen und echter Flatrate unterscheiden, andere Anbieter kann man beispielsweise beim DSL Vergleichsportal check24.de genau unter die Lupe nehmen. Auch die Verbraucherzentrale NRW warnt vor versteckten DSL-Kürzungen: „Achten Sie bei zukünftigen Vertragsänderungen oder -verlängerungen jedoch genau darauf, ob ein Drossel-Vorbehalt enthalten ist und wählen Sie gegebenenfalls einen anderen Anbieter mit besserem Angebot.“

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung