Telekom: Abschied von Gamesload und Musicload

Annika Schumann

Die Telekom möchte sich von den Download-Plattformen Gamesload und Musicload trennen. Dies gilt jedoch nicht für Videoload.

Telekom: Abschied von Gamesload und Musicload

GamesloadMusicload und auch Softwareload stehen vor dem Aus. Die angeschlagenen Plattformen suchen im Namen der Telekom einen neuen Besitzer. Sollte sich keiner in wenigen Monaten finden, werden die Dienste eingestellt. Die Telekom gibt an, dass diese Modelle geschäftlich unter einem sehr großen Druck stehen und eine Fortführung dieser keinen Sinn mehr für das Unternehmen hat. 

Besonders die Konkurrenz durch Amazon und iTunes ist sehr erdrückend. Doch auch Musik-Streaming-Dienste wie Spotify sind Gründe dafür, warum die Telekom nicht mehr an den Download-Portalen festhalten möchte.
Videoload will das Unternehmen dennoch behalten, da es stark von der Anbindung an das konzerneigene Internet-TV-Angebot namens Entertain profitiert.

Quelle: Handelsblatt

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link