Telekom will UMTS Ende 2020 abschalten

Florian Matthey 14

Die Telekom sagt offenbar bald „auf Wiedersehen“ zu UMTS: In den Leistungsbeschreibungen des Mobilfunkanbieters ist erstmals die Rede von einem Abschalten des 3G-Netzes. Offenbar könnte es schon Ende 2020 so weit sein.

Wegen 5G kommt jetzt eine 3G-Abschaltung. Das bedeutet sie für jeden:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

 

Die Leistungsbeschreibungen der Telekom enthalten in Punkt 5.3 neuerdings eine interessante Passage: „Die Netztechnologie 3G (UMTS ) im Mobilfunknetz der Telekom ist - vorbehaltlich einer Verlängerung - nur bis zum 31.12.2020 verfügbar.“ Mit anderen Worten: Die Telekom plant aktuell, das UMTS-Netz Ende 2020 abzuschalten. Ab dann gäbe es also nur noch 2G/GSM/EDGE, LTE – und 5G.

iPhone 7 bei Saturn bestellen *

Die Ankunft der fünften Generation der mobilen (Daten-)Verbindungen dürfte auch der Grund sein, warum Telekom-Kunden sich von UMTS verabschieden müssen: Teletarif glaubt, auch unter Berufung auf ein kürzlich mit Telekom-Chef Niek Jan von Damme geführtes Interview, dass die Telekom das UMTS-Netz abschalten will, um die Frequenzen für 5G nutzen zu können. Dazu passt vor allem der Zeitpunkt: von Damme erklärt in dem Interview, dass der neue Standard „etwa 2020 wirklich vorhanden“ sein werde.

Google Pixel mit Vertrag bei der Telekom *

In anderen Ländern – beispielsweise bei AT&T in den USA und bei Swisscom in der Schweiz – ist derweil eine Deaktivierung des 2G-Netzes geplant. Davon ist bei der Telekom erst einmal keine Rede. Für 2018 hat das Unternehmen eine Verfügbarkeit von LTE in 95 Prozent der Fläche Deutschlands angekündigt; 100 Prozent werde man aufgrund topografischer und anderer Probleme nicht erreichen können. Zwischenzeitlich dürfte es in manchen – wenn auch wenigen – Gebieten dann also nur noch 2G-Empfang geben. Was natürlich heute gelegentlich auch noch der Fall ist.

Quelle: Teltarif

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung