D-Netz Qualität: Bedeutung, Informationen und Anbieter

Martin Maciej

Bei der Suche nach einem neuen Handy-Vertrag online, bzw. einem Prepaid-Tarif, werben viele Portale mit „bester D-Netz-Qualität“. Doch was bedeutet „D-Netz“ eigentlich und welcher Anbieter steckt dahinter?

D-Netz Qualität: Bedeutung, Informationen und Anbieter

Wer sich für das D-Netz entscheidet, landet entweder im Netz der Deutschen Telekom oder im Vodafone-Netz.

Was heißt „D-Netz Qualität“?

In der Regel heißt dies, dass man mit einem besseren Empfang und einer zuverlässigeren Erreichbarkeit rechnen kann, als man es z. B. in den Netzen von E-Plus und O2 vortreffen kann. Besonders in ländlichen Gegenden kann es bei letztgenannten zu zeitweisen Ausfällen oder Störungen kommen. Smartphone-Nutzer im D-Netz haben seltener mit Problemen zu kämpfen. Besonders beim mobilen Surfen ist das D-Netz in vielen Gebieten deutlich zuverlässiger und schneller, während man beim E-Plus-Netz in einigen Fällen mit Verbindungsabbrüchen rechnen muss. Keinen Einfluss hat die Wahl des Netzes allerdings auf die Sprachqualität beim Telefonieren.

Congstar Spot.

Das sind die D-Netz Anbieter

Mit dem D-Netz befindet ihr euch also in bester Gesellschaft im Telekom-Netz. Dass die Mobilfunkanbieter mit „bester D-Netz-Qualität“ werben und nicht etwa von „bester Qualität im Telekom-Netz“ sprechen, hat rechtliche Gründe. Sowohl Vodafone, als auch die Telekom verbieten den Discount-Anbietern die Verwendung des eigenen Markennamens. Das D-Netz ist das erste digitale Mobilfunknetz, das in Deutschland aufgebaut wurde. In Betrieb genommen wurde das Netz bereits 1992. Basis für das D-Netz ist der internationale GSM-Standard. In den Anfangstagen des D-Netzes haben sowohl die Deutsche Post (heute Telekom) und der Privatkonzern Mannesmann AG Lizenzen für die Netzverwendung erhalten. Aus diesem Grund finden sich heute auch häufig die Bezeichnungen D1-Netz (Telekom) und D2-Netz (Vodafone). Seid ihr auf der Suche nach einem neuen Mobilfunk-Vertrag, solltet ihr die Augen nach dem D1-Netz offen halten, um das beste Netz nutzen zu können. Besonders im Hinblick auf mobile Internetverbindungen hat die Telekom mit seinem D1-Netz noch die Nase vor dem D2-Netz.

(Bildquelle: lte flat vergleich)

Mobilfunk-Anbieter, die auf das D1-Netz zurückgreifen, sind z. B.:

Zu den günstigen Prepaid-Anbietern im D2-Netz gehört .

Zum Thema:

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • CDex

    CDex

    Der CDex Download ist ein kostenloser CD-Ripper. Mit dieser Freeware ist es ganz leicht, Audio-CDs in das gewünschte Format MP3 oder WAV zu konvertieren.
    Peer Göbel
  • TeamViewer

    TeamViewer

    Die Aufgaben Fernwartung, Remote Support und Desktop Sharing mit Voice over IP meistert der kostenlose TeamViewer Download mit Leichtigkeit.
    Marian Franke
  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer Art. Vereinfacht gesagt stellt Skype eine direkte Telefonverbindung zwischen zwei (oder mehr) Programmnutzern her und nutzt dafür das Internet. Wo immer auf der Welt man sich befindet, wenn man eine Internetverbindung und ein Headset, bzw. Lautsprecher und Mikrofon hat...
    Marco Kratzenberg 4
* Werbung