Die Rufumleitung bei der Telekom einrichten - alle Methoden

Marco Kratzenberg 4

Die Rufumleitung der Telekom ist eine praktische Sache. Wenn man unter einer Nummer nicht erreichbar ist, lässt man sich den Anruf hinterherschicken. Doch wie richtet man die Rufumleitung bei der Telekom ein? Ganz einfach…

Die Anrufweiterschaltung, wie die Rufumleitung der Telekom auch genannt wird, ist eine Automatik, die entweder immer oder nach einer gewissen Klingelzeit einen Anruf an eine andere Nummer weiterleitet. Welche Nummer das sein soll, kann der Angerufene selbst festlegen. Das ist sehr praktisch, wenn man einen Anruf keinesfalls verpassen darf, aber das Haus verlassen muss.

Nun könnte man in so einem Fall natürlich auch dem Anrufer seine Handynummer geben, aber manchmal soll es ja beispielsweise so aussehen, als sei der Angerufene an einem Platz, während er unterwegs ist. Und natürlich kann man das auch als Service nutzen. Denn so hat der Anrufer bei einer Flatrate eine für ihn kostenlose Nummer und muss kein Handy anrufen.

Wisst ihr eigentlich, wie ihr bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer mitnehmen könnt? In unserem Video erklären wir es einfach:

Wie kann ich meine Rufnummer mitnehmen?

Tipp: Stellt eure Fritzbox so ein, dass ihr Festnetz-Anrufe auch auf dem Smartphone empfangen könnt: Fritzbox: Rufumleitung / Smartphone und Festnetz-Telefon parallel klingeln lassen.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse.

Rufumleitung der Telekom im Browser – Kundencenter

Die komfortabelste Möglichkeit, eine Festnetz-Rufumleitung der Telekom einzurichten, befindet sich im Kundencenter. Dort verwaltet der Telekom-Kunde sämtliche Einstellungen seines Anschlusses, kann Rechnungen einsehen und Zusatzoptionen buchen. Und er kann eben auch eine Telekom-Rufumleitung für jede seiner Telefonnummern einrichten und das geht so:

  • Öffnet das sogenannte Telefonie-Center der Telekom.
  • Dort könnt ihr dann aussuchen, für welche Telefonnummer ihr die Einstellungen ändern wollt. Bestätigt die Auswahl mit Weiter.
  • Die nächste Seite ist in vier Abschnitte unterteilt. Unter Erreichbarkeit findet ihr die Option Anrufweiterleitung.
  • Auf der Folgeseite könnt ihr die Anrufweiterleitung anlegen. Dabei habt ihr die Auswahl zwischen einer Weiterleitung für alle oder nur bestimmte Anrufer. Außerdem könnt ihr festlegen, ob die Anrufe sofort, nach 25 Sekunden odernur bei einer besetzten Leitung umgeleitet werden sollen.

Ihr könnt generell drei Fälle verwalten:

  • Keine Weiterleitung
  • Immer weiterleiten
  • Weiterleiten bei besetzt

Generell sollte man folgendes bedenken. Hat man eine Telefon-Flatrate, dann wird die Rufumleitung der Telekom zu inländischen Festnetznummern auch kostenlos sein. Aber sobald ihr die Rufnummer auf ein Handy, eine Mehrwertnummer oder ins Ausland umleitet, hat der Anrufer höhere Kosten.

Rufumleitung der Telekom mit der Tastatur (auch IP-Anschluss)

Die nachfolgenden Methoden der Anrufweiterschaltung (AWS) funktionieren bei Standard-Anschlüssen und beim ISDN-Anschluss der Telekom. Generell funktioniert das über ein spezielles Format, das aus Stern, Zahlen und Raute besteht. Zuerst kommt Stern-Kennziffer-Stern. Danach die Zielrufnummer mit Vorwahl, zu der umgeleitet werden soll. Und abgeschlossen wird das alles mit der Raute (#). Hier ein Beispiel:

*21*030123456# leitet sofort (Kennziffer 21) zur Nummer um. Es gibt drei Kennziffern:

  • *21* – Rufumleitung sofort
  • *61* – Rufumleitung nach 20 Sekunden
  • *67* – Rufumleitung bei besetzt

Nach dem Drücken der Raute-Taste muss man auf die Ansage (Das Dienstmerkmal ist aktiviert“ warten und kann dann auflegen. Diese Rufumleitung gilt immer für den Apparat, von dem sie vorgenommen wurde! Das muss man bedenken, wenn man mehrere Nummern hat.

Es gibt noch ein Sonderfeature, um die Telekom-Rufumleitung in variablen Zeit-Schritten umzuleiten. *61* leitet nach 20-sekündigem Klingeln um. Wenn wir einfach abnehmen und die Kennung *62* eingeben, dann können wir danach einen Wert für die Zeit eingeben. Möglich sind Zeiten zwischen 5 und 60 Sekunden, geteilt in Schritten zu 5 Sekunden. Abgeschlossen wird der Vorgang wieder mit der Raute. Beispiel: *62*15# sorgt für eine 15-sekündige Wartezeit vor der Rufumleitung.

Löschen der Telekom-Rufumleitung mit Tasten

Will man eine Rufumleitung bei seinem Telekom-Anschluss aufheben, so ist das ganz schnell mit der Tastatur zu erledigen. Man muss allerdings wissen, welche Art der Rufumleitung man vorher gewählt hat. Denn es gibt wieder drei Kennzahlen und die beziehen sich alle auf die zuvor genannten Fälle. So starte man eine sofortige Rufumleitung mit *21*. Um diese aufzuheben, muss man #21# eingeben. Mit der Kennung kann man aber keine andere Rufumleitung canceln.

#21# deaktiviert die sofortige Umleitung

#61# deaktiviert die Umleitung nach Klingelpause

#67# deaktiviert die Umleitung bei besetzt.

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link