Festnetznummer unterdrücken - So geht's

Selim Baykara

Die Festnetznummer unterdrücken – an sich ist das ja nicht so gerne gesehen. Manchmal will man aber telefonieren, ohne dass das Gegenüber sieht, woher der Anruf stammt. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr die Telefonnummer im Festnetz, z.B. bei der Telekom unterdrücken könnt.

Festnetznummer unterdrücken - So geht's

Festnetznummer unterdrücken beim Telefonieren

Wenn ihr eure Festnetznummer unterdrückt und einen Anruf tätig, sieht der Gesprächspartner keine Nummer sondern nur die Anzeige „Anonym“. Viele Leute nehmen Gespräche von „Anonym“ erst gar nicht entgegen – manchmal kann man aber doch mal in eine Situation geraten, dass man einen Anrufen tätigen will, ohne dass der Gesprächspartner gleich sieht, wer am anderen Ende der Leitung ist. Um die Telefonnummer im Festnetz zu unterdrücken, gibt es verschiedene Möglichkeiten – wir zeigen sie euch. Lest außerdem auch, wie ihr auf dem iPhone und in Android euer Nummern unterdrücken könnt.

Telekom Logo

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse.

Festnetznummer bei der Telekom unterdrücken

Wenn ihr einen Telefonanschluss bei der Telekom habt, ist es relativ einfach die Nummer zu unterdrücken. So geht’s:

  1. Drückt zuerst auf die Hörertaste.
  2. Gebt anschließend folgende Ziffernkombination ein: *31#.
  3. Anschließend wählt ihr die normale Telefonnummer.

Mit dieser Methode unterdrückt ihr die Telefonnumer für den jeweiligen Anruf. Einziger Nachteil: Ihr müsst die Ziffernkombination *31# jedes mal erneut eingeben – die Maßnahme wirkt nur für den jeweiligen Anruf. Um die Nummer dauerhaft zu unterdrücken, setzt ihr euch am besten direkt mit der Telekom-Hotline in Verbindung und klärt den Sachverhalt mit einem Kundenberater.

1&1 Logo

Festnetznummer bei 1&1 unterdrücken

Auch beim bekannten Anbieter 1&1 ist  es möglich die Festnetznummer automatisch zu unterdrücken. Hier könnt ihr die Festnetznummer sogar dauerhaft mit der Voreinstellung CLIR (Calling Line Identification Restriction) unterdrücken. Das Telefon muss dazu nur an ein DSL-Modem (z.B. eine Fritzbox) angeschlossen sein, außerdem müsst ihr die Nebenstelle des Telefons kennen. So aktiviert ihr CLIR und unterdrückt eure Telefonnummer bei 1&1:

  1. Drückt zuerst auf die Hörertaste.
  2. Gebt anschließend die folgende Ziffernkombination ein: #51 X *1*. Statt dem X müsst ihr die Nummer der jeweiligen Nebenstelle eingeben.
  3. Direkt im Anschluss gebt ihr diese Kombination ein: #91**. Damit speichert ihr die Einstellung.

Anschließend wählt ihr ganz normal die gewünschte Telefonnummer – CLIR ist jetzt aktiviert und unterdrückt eure eigene Nummer. Um die Funktion wieder zu deaktivieren und eure Festnetznummer sichtbar zu machen, gebtt ihr diese Kombination ein #50 X *0* und anschließend von #91** um die Einstellung zu speichern. Auch hier steht das X wieder für die Nummer der Nebenstelle.

Festnetznummern bei anderen Anbietern unterdrücken

Wenn ihr bei einem anderen Anbieter seid und eure Festnetznummer unterdrücken wollt, empfiehlt es sich, den Kundenservice zu kontaktieren. Hier erreicht ihr die Hotlines der jeweiligen Anbieter:

Bildquellen: 1&1, Telekom, BrAt82

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung