Handyvertrag kündigen: Darauf müsst ihr achten

Selim Baykara

Den Handyvertrag muss man kündigen, bevor man zu einem neuen Anbieter wechselt oder einen neuen Tarif für Handy oder Smartphone möchte. Generell ist es kein Problem den Handyvertrag zu kündigen, Telekom und Co. versuchen aber ihre bisherigen Kunden mit verschiedenen Tricks zum Bleiben zu bewegen. In diesem Ratgeber zeigen euch wie, ihr ohne Probleme aus eurem bisherigen Handy-Vertrag herauskommt.

Handyvertrag kündigen: Darauf müsst ihr achten

Günstige Handy ohne Vertrag bei Amazon kaufen *

Handyvertrag kündigen – Es lohnt sich

Handytarife gibt es viele – in dem Dschungel aus Flatrates, Discount-Tarifen und zahlreichen Anbietern, kann man schon mal den Überblick verlieren. Die Suche lohnt sich meist aber, da man am Ende dann einen Vertrag hat, der wirklich auf die persönlichen Bedürfnisse zurechtgeschnitten ist. Bevor es soweit ist, müsst ihr aber erst einmal euren alten Handyvertrag kündigen. Wir zeigen euch, worauf ihr dabei achten müsst.

Woman verifies account balance on smartphone

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse.

Das müsst ihr beim Handyvertrag kündigen beachten

Wenn ihr euren Handyvertrag kündigen wollt, solltet ihr zunächst überprüfen, wie lange euer bisheriger Vertrag noch läuft. Viele Mobilfunk-Kunden gehen davon aus, dass sich ein Handyvertrag automatisch jedes mal um 2 Jahre verlängert – das stimmt so aber nicht: Je nach Anbieter oder Tarif läuft der bisherige Vertrag unter Umständen auch nur 12 Monate weiter. Bei der Kündigung des Handy-Vertrages müsst ihr vor allem darauf achten, die Kündigungsfrist einzuhalten. Diese liegt in der Regel bei 3 Monaten vor Vertragsende. Euer Anbieter muss die Kündigung vor Ablauf dieser Frist von euch bekommen.

Handyvertrag vorzeitig kündigen – immer schriftlich

Die Kündigungsfrist ist der wichtigste Punkt, den ihr beachten müsst, wenn ihr mit dem Gedanken spielt euren Handyvertrag zu kündigen. Daneben gibt es aber noch einige weitere Aspekte auf die ihr achten müsst.

  • Die Kündigung sollte immer schriftlich erfolgen, auch wenn das nicht in den Geschäftsbedingungen eures Vertrags steht. Unterschreibt die Kündigung zudem immer, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein.
  • Formuliert in der Kündigung klar und deutlich und gebt die richtigen Termine und die korrekten Vertrags-Informationen (bisherige Rufnummer, Kundennummer, etc.) an.
  • Wenn ihr nicht selbst eine Kündigung aufsetzen wollt, benutzt ihr einfach unsere Kündigung Simply Vorlage.
  • Schickt die Kündigung per Einschreiben – damit seid ihr sicher, dass die Kündigung auch wirklich ankommt und nicht später vom Anbieter abgestritten werden kann.
  • Kündigt erst, wenn ihr euch sicher seid, welchen neuen Handyvertrag ihr haben wollt, um nicht ohne Handy dazustehen.
  • Wenn ihr eure alte Nummer behalten wollt, müsst ihr die sogenannte Rufnummernmitnahme beim neuen Anbieter beantragen.
  • Alle Infos dazu findet ihr hier: Rufnummernmitnahme – wie funktioniert das und was sind die Kosten?
  • Lest außerdem auch, wie ihr eure Prepaid-Nummer mitnehmen könnt.
  • Je nach Vertrag müsst ihr eure SIM-Karte bei der Kündigung wieder an den Anbieter zurückgeben. Die entsprechenden Informationen dazu findet ihr in eurem Vertrag.
  • Wenn ihr die Kündigung eingereicht habt, wird euer Anbieter in der Regel versuchen, euch zum Bleiben zu bewegen. Falls ihr euch im letzten Moment doch wieder anders entscheidet und nicht wechselt, solltet ihr versuchen einen Bonus und bessere Konditionen auszuhandeln.
  • Lest dazu auch diesen Artikel, der euch das Ganze am Beispiel von Vodafone erklärt: Vodafone-Kundenrückgewinnung: Das Meiste rausholen – so gehts.
  • Lasst euch die Kündigung des Vertrages außerdem auf jeden Fall schriftlich bestätigen – in der Regel bekommt ihr aber ohnehin ein entsprechendes Schreiben eures Anbieters.

Günstige Tarife von Congstar im Überblick *

Wenn ihr einen neuen Vertrag abschließt, kann es sein, dass ihr ein neues Handy dazu bekommt. Ab 2016 sollen neue Modelle mit der sogenannten eSIM ausgeliefert werden. Was das genau ist, lest ihr hier: eSIM-Karte: Wichtigste Unterschiede zur normalen SIM im Überblick.

Business handshake. Business people shaking hands, finishing up a meeting

Handyvertrag kündigen – Checkliste

Zum Schluss noch einmal eine kurze Checkliste, in der ihr die wichtigsten Punkte zur Kündigung des Handyvertrags zusammengefasst findet:

  • Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten
  • Immer schriftlich kündigen
  • Erst kündigen, wenn ihr einen neuen Vertrag habt
  • Rufnummernmitnahme rechtzeitig beantragen
  • Zielorientiert mit der Kundenrückgewinnung verhandeln
  • Kündigung schriftlich bestätigen lassen

Wenn ihr diese Punkte beachtet, sollte es keine Probleme beim Handyvertrag kündigen geben. Bleibt nur eine Frage: Welchen neuen Vertrag soll man wählen? Einige Tipps dazu findet ihr in diesem Artikel: Mobilfunknetze von Telekom, O2 und Vodafone im Test: Ununterbrochenes Surf-Vergnügen?

Günstige Tarife bei O2 im Überblick *

Bildquelle: Bloomua, OPOLJA

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung