DHL: Online Frankierung – schnell und einfach

Marco Kratzenberg

Die DHL-Online-Frankierung ist ein praktischer Weg, um auch außerhalb der Post-Öffnungszeiten und ohne Automaten an das nötige Porto für eure Briefe, Pakete und Päckchen zu kommen. Wie das funktioniert, worauf ihr dabei achten solltet und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, erfahrt ihr hier.

Briefmarken in der Postfiliale oder einem Automaten zu kaufen, ist schon lange nicht mehr nötig. Die Online-Frankierung der DHL sowie die Apps für Paket- oder Briefporto, sorgen für Unabhängigkeit und Porto-Marken ohne Ladenöffnungszeiten – außerdem sind sie im Fall der „mobilen Paketmarken“ auch noch billiger als in der Filiale. Alles was ihr braucht, sind ein PDF-Reader und ein Drucker. Alternativ lassen sich die Marken auch in der Postfiliale ausdrucken.

So funktioniert die Online-Frankierung bei DHL:

DHL-Online-Frankierung.

Bei DHL Pakete, Päckchen, Briefe und Postkarten online frankieren – die Internetmarke

Wenn ihr eure Briefmarken selber drucken wollt, nennt die Post das „Internetmarke“. Die Spannweite reicht vom Postkarten-Porto zu 45 Cent bis hin zum internationalen Paket für über 100 Euro.

Das Verfahren selbst ist dabei denkbar einfach: Ihr wählt das gewünschte Produkt und mögliche Zusatzleistungen (Prio, Einschreiben, etc.) aus, und könnt eine PDF-Datei downloaden. Die wird ausgedruckt und an Stelle der üblichen Briefmarke auf die Sendung geklebt. Die Nutzung des Dienstes ist auch ohne Anmeldung möglich und bezahlt wird mit PayPal, giropay, Portokasse oder Kreditkarte.

Pakete und Päckchen bei DHL online frankieren:

Bei der DHL, die in Deutschland ja für den Paketversand der Post zuständig ist, könnt ihr eine Online-Frankierung für eure Pakete und Päckchen vornehmen. Im Gegensatz zum Briefporto, wo ja lediglich eine kleine Marke mit einem QR-Code gebraucht wird, wird hier eine „Paketkarte“ gedruckt. Die muss dann auch Absender und Empfänger enthalten.

  1. Startet den Browser und ruft die Seite für die DHL-Paket-Frankierung
  2. Wählt das gewünschte Produkt aus. Auf der nächsten Seite müsst ihr die Absender- und Empfängeradresse eingeben.
  3. Die Folgeseite zeigt euch eine Übersicht der Bestellung. Hier könnt ihr (gegen Aufpreis) auch noch eine Paketabholung in Auftrag geben.
  4. Außerdem wählt ihr dort eine Zahlweise (PayPal, Kreditkarte, Lastschrift) aus, bevor ihr das Porto mit einem Klick auf den Button bestellt.

So könnt ihr eure Brief-Sendungen für die Post oder DHL online frankieren:

  1. Ruft die Post-Seite für die Brief-Frankierung in eurem Browser auf.
  2. Wählt dort zuerst den Geltungsbereich der Porto-Marke und anschließend das gewünschte Produkt.
  3. Auf der nachfolgenden Seite könnt ihr entweder Zusatzleistungen, wie etwa Einschreiben oder Prio-Versand dazu buchen. Außerdem ist es möglich, hier gleich mehrere verschiedene Marken auszuwählen.
  4. Klickt anschließend auf den Button „In den Warenkorb“.
  5. Die nächste Seite zeigt euch einen Überblick eurer Bestellung und ihr müsst noch die AGB bestätigen, bevor ihr mit dem Button „Nächster Schritt“ zu den Adressdaten kommt.
  6. Falls ihr bereits registrierte Kunden seid, könnt ihr euch dort mit euren Anmeldedaten einloggen. Alternativ lässt sich auch ein Gastzugang nutzen.
  7. Wenn ihr keine spezielle Rechnung braucht, könnt ihr das durch einen Haken bestätigen. In dem Fall reicht die Nennung einer E-Mail-Adresse.
  8. Abschließend werden alle Einzelheiten noch einmal angezeigt und mit einem Klick auf den Button könnt ihr die Marke(n) kaufen.

Danach werdet ihr zu der gewählten Zahlungsabwicklung, also beispielsweise zu PayPal, geleitet und bezahlt dort für die Bestellung. Anschließend bekommt ihr die Marke per E-Mail als PDF-Datei zugesandt. Druckt und schneidet sie selbst aus, um sie auf die Sendung zu kleben.

Darauf müsst ihr achten:

Der Druck des gekauften QR-Codes beziehungsweise der „mobilen Paketmarke“ ist nur bis zu 30 Tage nach dem Kauf möglich. Danach könnt ihr euch beim DHL-Kundendienst melden, um die Drucksperre aufheben zu lassen. Aber auch dann ist der Druck nur noch über den eigenen Drucker möglich.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Paketdienste-Horror mit DHL, GLS, Hermes und Co: Das haben GIGA-Leser und die Redaktion erlebt.

Apps fürs Online-Porto

Die Online-Frankierung bei DHL und Post ist nicht nur über den Browser möglich, sondern kann auch in den entsprechenden Apps erfolgen. Die Deutsche Post hat die Bereiche auch bei den Apps in eine Paket-App und eine Post-App aufgeteilt.

Die Zahlungsarten sind hier leider nicht so zahlreich wie auf der Webseite. Und das bedeutet gleichzeitig auch, dass ihr in den Apps ein Konto anlegen müsst. Lediglich die Zahlweise „Portokasse“ wird angeboten.

Wenn ihr eine App wählt, um eure Paket- oder Briefmarken online zu bestellen, dann müsst ihr vor allem auch bedenken, dass ihr die Marke irgendwie auf einen Drucker bekommen müsst. Manche Smartphones arbeiten nicht optimal mit Druckern zusammen. Ihr könnt den Code auch exportieren und etwa per Mail zu einem PC senden, wo er sich dann einfacher ausdrucken lässt.

DHL Paket
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Post mobil
Entwickler:
Preis: Kostenlos
DHL Paket
Entwickler: DP IT Brief GmbH
Preis: Kostenlos
Post mobil
Entwickler: DP IT Brief GmbH
Preis: Kostenlos

Weitere Artikel zum Thema

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung