Charles Perrault: Vorbild für die Gebrüder Grimm und Disney - 388. Geburtstag heute

Martin Maciej

Charles Perrault hat Geburtstag und Google feiert. Das erste Mal in diesem Jahr nach dem Neujahrstag gibt es wieder ein verändertes Google-Logo auf der Startseite der größten Suchmaschine der westlichen Welt zu beobachten. Anstelle des bekannten, bunten Schriftzugs seht ihr heute den französischen Schriftsteller und Beamten auf einem märchenhaften Motiv.

Charles Perrault: Vorbild für die Gebrüder Grimm und Disney - 388. Geburtstag heute

Heute vor genau 388 Jahren, am 12. Januar 1628, wurde Charles Perrault in Paris geboren. Doch wer ist dieser Perrault? Und warum widmet Google dem Franzosen seine Startseite für die nächsten 24 Stunden?

Zum Doodle *

Charles Perrault: 388. Geburtstag im Doodle

Das Google Doodle anlässlich des 388. Geburtstags von Charles Perrault zeigt verschiedene Bilder, die an die Geschichten von Perrault angelehnt sind. Um alle Bilder zu sehen, könnt ihr das Browserfenster einfach aktualisieren. Alternativ haben wir die Doodle-Bilder hier für euch bereitgestellt. In den drei verschiedenen Google-Logos sind „Der gestiefelte Kater“, „Aschenputtel“ und „Dornröschen“ zu sehen.

  • Charles Perrault hat sich vor allem durch die Märchensammlung „“, also „Geschichten, oder Erzählungen aus alter Zeit“ einen Namen gemacht.
  • Seine Geschichtensammlung wird bis heute in vielen Märchenbüchern und an anderen Stellen der Popkultur aufgegriffen.
  • Der Name „Charles Perrault“ mag nur wenigen ein Begriff sein, die Geschichten um das „Rotkäppchen“ oder auch „Aschenputtel“, dürfte allerdings wohl jeder in seiner Kindheit -oder auch später- gehört oder gelesen haben.
  • Charles Perrault schaffte es somit, weit vor den weitaus bekannteren Gebrüdern Grimm eine umfangreiche Märchensammlung zu verfassen.
  • Die Gebrüder Grimm orientierten sich bei ihren „Kinder- und Hausmärchen“ aus 1815 an vielen Geschichten Perraults.
  • Zu den weiteren bekannten Märchen aus der Hand von Charles Perrault gehören „Der gestiefelte Kater“, „Dornröschen“ und „Frau Holle“, die Grimms nahmen Perraults‘ Rotkäppchen und weitere Märchenklassiker als Vorlage für ihre eigene Sammlung.

Neben seiner Tätigkeit als Märchenschreiber arbeitete Charles Perrault am Hof von Ludwig XVI als Sekretät der Petite Académie. Hier war Perrault vor allem dafür zuständig, Werke durchzuschauen und zu kontrollieren. Auch die Kontrolle der Planungen zum Bau von Versailles lag in der Hand von Perrault.

In unregelmäßgen Abständen wechselt Google das Motiv der Google-Suchmaschine, um bedeutenden Personen oder wichtigen Daten der Menschheitsgeschichte zu gedenken. Seit 1998 gab es bereits über 2000 Doodles, darunter unter anderem Motive für den Pony-Express, den 114. Geburtstag von Eiji Tsubaraya oder anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des YPS-Heftes. Dabei werden häufig Menschen zurück ins Bewusstsein geholt, die zwar eine außerordentliche Leistung für die heute bekannte Gesellschaft vollbracht haben, jedoch nicht mehr ganz im Bewusstsein der heutigen Zeit stehen – so auch Charles Perrault heute.

google-perrault

Gesammelte Märchen von Charles Perrault *

Charles Perrault: Google feiert heute

Auf den Märchen Perraults basieren unter anderem auch die Disney-Meisterwerke „Cinderella“ aus 1950 und „Dornröschen“ aus dem Jahre 1959. Heute erinnert Google noch einmal an den Märchenerzähler, der am 16. Mai 1703 in seiner Geburtstag im Alter von 75 Jahren verstarb. Am 11. Januar 2016 hätte Charles Perrault seinen 388. Geburtstag gefeiert, Google erinnert an den Märchenerzähler.

perrault-google-doodle

Bildquellen: Marzolino / Shutterstock.com, IgorGolovniov / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link