Disney Mix: Gaming-Messenger mit Moderator-Funktion

Thomas Kolkmann

Mit Disney Mix möchte der Zeichentrick-Riese ebenfalls etwas vom Messenger-Kuchen abhaben. Mit der speziellen Ausrichtung auf Kinder könnten sie dabei sogar eine wachsende Klientel entdeckt haben, mit der sie sich unbemerkt an Diensten wie WhatsApp, Snapchat, Facebook Messenger & Co. vorbei manövrieren können. Diese sind nämlich allesamt eher auf Jugendliche oder Erwachsene ausgerichtet. Und auch Eltern könnten eine moderierte Alternative zu den herkömmlichen Messenger-Apps durchaus willkommen heißen. In diesem Ratgeber zeigen wir euch, was Disney Mix euch und euren Kindern bietet.

Disney Mix Messenger (Android & iOS).mp4.

Unser Nachwuchs wächst in einer vernetzten Welt auf und so kommt auch der Wunsch nach digitaler Kommunikation immer früher auf. Die Smartphone-Dichte auf den Schulhöfen steigt ständig an, wie und mit wem die Kinder sich mit ihrem Smartphone unterhalten, ist dabei für viele Eltern nicht immer ersichtlich. Natürlich ist es den Erziehungsberechtigten selbst überlassen, wann sie meinen, dass ihr Kind die Verantwortung für ein Smartphone tragen kann. Aber so mancher Quälgeist lässt mit der hundertsten Wiederholung von: „Die andern haben doch auch eins!“, irgendwann selbst strenge Eltern resignieren. Ein gutes hat es ja: Wenn ihr das Smartphone mit eurem Kind gemeinsam einrichtet, wisst ihr dank Handyortung so zumindest immer, wo das Kind gerade steckt. Aber welche Vorteile bietet Disney Mix gegenüber den anderen Messengern?

Der Disney-Shop auf Amazon *

Disney Mix – Unterschiede des Kinder-Messengers

Disney Mix Gaming-Messenger
Wie von Disney nicht anders zu erwarten, ist der Disney-Mix-Messenger auf Kinder ausgelegt. Mit Disney-Smileys, -Stickern und sogar einem Meme-Generator, können die Kleinen sich farbenfroh mit ihren Lieblings-Disneycharakteren austauschen. Neben der Kommunikationen gibt es auch Mini-Spiele im Gaming-Messenger, mit denen sie sich gegenseitig herausfordern können. Darüber hinaus können sich die Kinder mit Disney Mix über ihre Lieblingsserien in den verschiedenen Disney-Channels informieren.

Natürlich bleibt hier der fade Beigeschmack, dass man den Kindern selbst bei der Kommunikation die eigenen Disney-Serien „verkaufen“ möchte, dafür bleibt die App aber frei von In-App-Purchases bzw. Mikrotransaktionen. So können Kinder auch nicht unbewusst in die Geldfalle tappen oder gar gelockt werden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Bilderstrecke starten
22 Bilder
20 Handlungslöcher in Disney-Filmen, die keinem von uns aufgefallen sind.

Disney Mix – Moderation von Erwachsenen

Disney Mix Trillerpfeife
Das größte Feature für Eltern soll aber die Moderation durch Erwachsene sein: Im Gegensatz zu anderen Messengern und Chats haben die Kinder hier nämlich jederzeit die Möglichkeit, einen Erwachsenen in die Unterhaltung zu holen. Wenn sich also ein Unbekannter versucht in eine Gruppe einzuklinken oder der Gruppenchat zum Cyber-Mobbing-Tatort wird, kann das Kind jederzeit auf das Trillerpfeifen-Symbol tippen, um einen Moderator in das Gespräch einzuladen.

Neuer Streaming-Dienst von Disney: Seid ihr dabei?

Disney plant für 2019 einen eigenen Streaming-Dienst und will Anbietern wie Netflix oder Amazon Video direkt Konkurrenz machen. Ist das eine gute Idee? Nehmt an unserer Abstimmung teil und erfahrt, was andere Leser zu dem Thema denken!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Xiaomi erobert Europa: Dieser Erfolg spricht Bände

    Xiaomi erobert Europa: Dieser Erfolg spricht Bände

    Xiaomi geht es blendend: Das chinesische Unternehmen hat neue Zahlen präsentiert, nach denen sich der Absatz bei Smartphones in nur einem Jahr um ein Drittel erhöht hat. Insbesondere in Europa kann Xiaomi immer mehr Fuß fassen – eine echte Bedrohung für Samsung & Co. ist der Hersteller aber noch nicht.
    Simon Stich
* gesponsorter Link