Abgehoben: DJI GO ersetzt Pilot-App für die fliegenden Kameras

Holger Eilhard

Zeitgleich mit der Vorstellung des neuen Einsteiger-Quadcopters, Phantom 3 Standard, hat DJI die iOS-App für seine fliegenden Kameras runderneuert und umbenannt. Die Pilot-App heißt nun DJI GO und bringt eine Reihe neuer Features.

Abgehoben: DJI GO ersetzt Pilot-App für die fliegenden Kameras

Neben dem neuen Quadcopter DJI Phantom 3 Standard, welche die Phantom-Reihe nach unten hin abrundet, ist die neue iOS-App DJI GO .

Die App bietet neben einem überarbeiteten Interface-Design eine Reihe neuer nützlicher Funktionen. So lassen sich Fotos und Videos ab sofort direkt von der fliegenden Kameraplattform mit dem iOS-Gerät synchronisieren und erleichtert so unter anderem das Teilen mit Freunden und in Sozialen Netzwerken.

Des Weiteren gibt es eine Reihe neuer Tools zur Bearbeitung der aufgenommenen Bilder. Direkt in der App können diese bearbeitet, zugeschnitten, mit Wasserzeichen und Filtern versehen werden.

DJI BBS, das hauseigene DJI-Forum, ist nun ebenfalls direkt in die App integriert und erlaubt so den Austausch mit anderen Piloten. In dem Explore-Feature der App finden sich Tipps und Tricks aus aller Welt.

für iOS ist ab sofort verfügbar. Eine Android-Version soll in naher Zukunft folgen. Die App erfordert ein Firmware-Update für die DJI Phantom 3 und .

DJI GO
Entwickler:
Preis: Kostenlos

DJI Phantom 3 Standard

Parallel zur neuen App ist hat der chinesische Hersteller auch ein neues Einsteigermodell seiner Quadcopter vorgestellt. Mit der Phantom 3 Standard reiht sich ein weiteres, günstigeres Modell in die Phantom-3-Serie ein.

Die Unterschiede zu den beiden besser ausgestatteten Modellen liegen unter anderem in der verwendeten Kamera, dem fehlenden Lightbridge und damit einer eingeschränkten Reichweite von rund 800 Metern bei dem neuen Standard-Modell. Auch das so genannte „Vision Positioning System“, welches die Stabilität des Quadcopters auch ohne GPS garantieren soll, fehlt in der neuen Variante.

Die fehlenden Features bedeuten aber gleichzeitig, dass die Standard ab rund 920 Euro erhältlich ist. Die Auslieferung soll am 10. August beginnen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung