Dropbox: Android-App erleichtert Koppeln von neuen Computern

Frank Ritter 3

Eine neue Version der Android-Anwendung des Cloudspeicher- und Synchronisierungsdienstes Dropbox ist erschienen. Sie enthält nicht nur ein neues Icon, das das etwas deplatzierte Kasten-Symbol im iOS-Stil wieder entfernt. Es bringt auch ein neues Feature mit: So kann Dropbox auf einem Computer mithilfe der App eingerichtet werden – ganz ohne Passwort.

Auch wenn ich mittlerweile zu einem großen Freund von BitTorrent Sync geworden bin, hat Dropbox weiterhin einen Stammplatz auf all meinen Smartphones und Geräten. Der Grund: Die Backup-Funktion für Fotos und Videos ist für meine Anforderungen immer noch die beste. Umso besser, wenn die App mit sinnvollen Funktionen aktualisiert wird. Eine davon ist eine neue Methode zum Einrichten der Dropbox auf neuen Computern mit Unterstützung der Smartphone-App.

dropbox-preferences
dropbox-scan

Das funktioniert folgendermaßen: In den App-Einstellungen findet man den Link, um einen neuen Computer zu koppeln. Am Rechner geht man anschließend im Browser auf die URL dropbox.com/connect.

dropbox-download-1

dropbox-download-2

Mit dem Smartphone fotografiert man schließlich über die Dropbox-App das aus QR-Codes bestehende Dropbox-Logo vom Monitor ab. Direkt im Anschluss erhält man den Dropbox-Installer in einer auf das Betriebssystem abgestimmten Version. Dieser Installer ist vor-autorisiert; das heißt, bei der Installation muss kein Passwort mehr eingegeben werden – praktische Sache, zumindest wenn man Vertrauen in die Fähigkeit der Dropbox-Entwickler hat, eine solche Form der Authentifizierung gut abzusichern (wir gehen davon aus, dass das der Fall ist).

dropbox-icon

Des Weiteren hat Dropbox sein Interface leicht überarbeitet. Neben neuen Icons in der App ist auch das Icon der App selbst ausgewechselt worden: Wo vormals ein App-Kasten im iOS-Stil war, ist nun schlicht die freigestellte Dropbox zu sehen – was ein bisschen besser zum visuellen Stil von Android passt.

Sonst gibt es keine sichtbaren Änderungen. Wer Dropbox noch nicht ausprobiert hat, kann sich übrigens über diesen Link registrieren, dann bekommt Kollege Flömer ein wenig Zusatzspeicher.

Dropbox
Preis: Kostenlos

[via Android Police]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung