Dropbox-Preissenkung: Mit diesem Trick kann man noch einmal 25 Prozent sparen

Kaan Gürayer 8

Dropbox senkt massiv die Preise: Ab sofort gibt es 1 TB Speicher für nur 9,99 Euro im Monat beziehungsweise 99 Euro im Jahr. Daneben bietet der Cloudspeicher-Anbieter in der kostenpflichtigen Pro-Version neue Sharing-Optionen sowie die Möglichkeit, Daten per Fernzugriff zu löschen. Wer sich das Angebot über einen US-Proxy sichert, kann außerdem gut ein Viertel des Preises sparen. 

Dropbox-Preissenkung: Mit diesem Trick kann man noch einmal 25 Prozent sparen

Dropbox, gegründet 2007, gehört ohne Zweifel zu den Platzhirschen in Sachen Cloudspeicher. Doch mit den teils massiven Preissenkungen, die es in den letzten Monaten etwa bei Google Drive oder Microsofts OneDrive gab, zog so manch eingefleischter Dropbox-Nutzer zur Konkurrenz. Mit den jetzt angekündigten Preisänderungen reagiert das kalifornische Unternehmen auf den verstärkten Wettbewerb.

Dropbox Pro, die kostenpflichtige Variante des Dienstes, kostet ab sofort nur noch 9,99 Euro im Monat beziehungsweise 99 Euro im Jahr. Dafür erhalten Nutzer ganze 1 TB an Speicher, um Fotos, Dokumente und andere Daten in der Cloud auszulagern. Kostenlos gibt es bei Dropbox weiterhin 2 GB Speicher im Basismodell, bei Google und Microsoft allerdings schon 15 GB.

dropbox-pro-preis

Neben neuen Preisen hat Dropbox aber auch die Funktionen aufgebohrt: Nutzer von Dropbox Pro können nun geteilte Links mit einem Verfallsdatum versehen, sodass diese nach einem vorher festgelegten Zeitraum nicht mehr funktionieren. Daneben können Links auch mit einem Passwort geschützt werden. Um unbefugtes Editieren zu verhindern, können freigegebene Ordner nur auf eine Lese-Ansicht beschränkt werden und eine Fernlöschfunktion soll dafür sorgen, dass Dropbox-Daten bei einem gestohlenen oder verloren gegangenen Gerät entfernt werden, sobald dieses wieder die Verbindung zum Cloudspeicher aufgenommen hat. Die neuen Optionen stehen nur in der kostenpflichtigen Pro-Version zur Verfügung.

1 TB Dropbox-Speicher mit Trick für nur 75 Euro

Wer etwas Geld sparen möchte, der kann sich bei der Pro-Version mittels eines US-Proxys anmelden. Dann werden nicht mehr 9,99 Euro im Monat beziehungsweise 99 Euro im Jahr fällig, sondern nur 9,99 US-Dollar respektive 99 US-Dollar jährlich. Dank günstigem Wechselkurs macht das dann in der Praxis gut 75 Euro. Als verlässlicher und bequemer Proxy hat sich, als kleiner Tipp am Rande, die Chrome-Erweiterung ZenMate herausstellt.

Was ist denn euer favorisierter Cloudspeicher-Anbieter? Erfahrungen, Meinungen und Tipps bitte in die Kommentare unten.

P.S.: Alles auf eigene Gefahr und ohne Gewähr.

[via Caschy]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung