Die Android-App des beliebten Cloudspeicher-Dienstes Dropbox erhält ein umfangreiches Update: Die Entwickler implementieren in der neuen Version eine nützliche Vorschau-Funktion, mit der unter anderem Word- und PDF-Dokumente betrachtet werden können. Daneben wurden auch noch Verbesserungen an der Suchfunktion und der Cache-Leistung vorgenommen, außerdem ist die App nun auch mit der Android L-Preview kompatibel.

 

Dropbox

Facts 

Mit mehr als 100 Millionen Nutzern gehört Dropbox zu den weltweit bekanntesten und beliebtesten Cloud-Services. Kein Wunder also, dass die Entwickler laufend neue Updates veröffentlichen: Ab sofort ist die Version 2.4.3 im Play Store gelandet, mit der einige neue Funktionen Einzug halten: Die wohl größte Änderung betrifft die neue Vorschau-Funktion, mit der direkt in der App ein Blick auf Word-, PDF- und PowerPoint-Dateien geworfen werden kann.

dropbox-update-2.4.3

Zudem wurde auch an der Such-Funktion gearbeitet: Tippt der Nutzer nun einen Begriff ein, werden augenblicklich Vorschläge präsentiert. Darüber hinaus wird ab sofort auf Wunsch nicht mehr die ganze Dropbox durchsucht – es lassen sich nun auch einzelne Ordner durchforsten, was die Suchgeschwindigkeit ungemein verbessert. Ferner haben die Entwickler auch fleißig diverse Fehler behoben und die Cache-Leistung verbessert. Auch für Unternehmen (Dropbox Business) gibt es eine Neuerung: Ab sofort können Leseberichtigungen für freigegebene Ordner erstellt werden.

Zu guter Letzt haben wir noch gute Nachrichten für alle Nutzer der Developer-Preview von Android L: Die Dropbox-App läuft mittlerweile stabil, auch in unserem Test kam es zu keinerlei Problemen. Bisher stürzte sie nach dem Öffnen stets zuverlässig ab.

Was haltet ihr vom neuen Dropbox-Update? Habt ihr die neuen Funktionen schon getestet?

Dropbox: Backup, Synchronisierung und Freigabe

Dropbox: Backup, Synchronisierung und Freigabe

Entwickler: Dropbox, Inc.

Quelle: Dropbox [via Androidpolice]

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.