Neue Base-Verträge buchen automatisch Zusatzpakete (Vorsicht!)

Martin Malischek 7

Seit dem 1. Juni gelten bei der E-Plus-Tochter Base neue Vertragsbedingungen: Wer sein Datenvolumen überschreitet, bekommt automatisch ein Zusatzpaket gebucht. Überschreitet ihr es des Öfteren, folgt der Umzug in einen (kostenintensiveren) Tarif.

Beim Durchforsten der seit dem 1. Juni geltenden Vertragsbedingungen ist den Kollegen von heise online eine Besonderheit aufgefallen: Der Mobilfunkanbieter Base schafft die klassischen (schon genug ärgerlichen) Datenvolumentarife ab. Ab sofort werden zusätzliche Pakete gebucht, wenn ihr euer monatliches Kontingent überschreitet.

Neue Base-Verträge: Bis zu 15€ Mehrkosten im Monat

Je nach Tarif stehen euch 50 MByte bis 2 GByte an Datenvolumen bei Base-Tarifen zu Verfügung. Habt ihr dieses Volumen ausgeschöpft, geht es normalerweise gedrosselt mit 32 bis 56 kBit/s weiter. Base hat dieses Ärgernis erkannt und bucht für euch deshalb automatisch ein kostenpflichtiges Datenpaket.

Die Pakete beinhalten ein Zusatzvolumen von 50 bis 200 MByte, die Kosten liegen bei 1,50 bis 5€. Bis zu dreimal kann dieser Vorgang im Monat stattfinden, erst danach erfolgt die tatsächliche Drosselung. Bei dreimaliger Überschreitung des Datenvolumens in drei Monaten hintereinander, folgt der Umzug in einen Tarif mit mehr Volumen. Natürlich in den nächsthöheren, teureren.

Tarifwechsel bei Base nur aus Kulanz möglich

Was ihr dagegen tun könnt? Nichts. Die Aufbuchung nach dem Verbrauch eures monatlichen Datenkontingents ist zwingend, der Tarifwechsel nach dreimaliger Überschreitung ebenso. Zurück in den alten Tarif könnt ihr nur „nach individueller Vereinbarung“ (Auszug aus der Preisliste). Darauf habt ihr jedoch keinen Anspruch, hier ist die Kulanz von Base gefragt.

Gültig sind die neuen Bedingungen für alle Vertragsabschlüsse sowie Vertragsverlängerungen seit dem 1. Juni.

via mobilegeeks & heise online, Quelle: Base Preisliste

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung