Ebay AG: Inkasso und Zahlungsaufforderung - Vorsicht Phishing!

Selim Baykara

Unter dem Namen Ebay AG werden seit einigen Monaten E-Mails verschickt, die den Empfänger dazu auffordern, eine ausstehende Rechnung zu begleichen. Die fragliche Rechnung findet sich als Anhang in der Mail - wird nicht gezahlt, drohen angeblich ein Inkasso-Verfahren und zusätzliche Mahnkosten. Stammen diese Mails tatsächlich von Ebay? Und was passiert, wenn man nicht zahlt? Wir klären auf.

Video: Was bedeutet Phishing?

Was bedeutet Phishing?

Wer jeden Tag brav seine E-Mails checkt, findet neben Werbung und Spam auch immer wieder Mails, die man nicht so richtig einordnen kann. In den letzten Monaten werden beispielsweise vermehrt E-Mails verschickt, die den Empfänger zu einer Zahlung auffordern. Neben der Online Pay AG, Giropay24 und der DirectPay AG findet sich auch immer wieder eine Firma namens Ebay AG als Absender der Mail.

Ebay AG: Inkasso und Mahnung - Wirklich von Ebay?

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
26 Anzeigen aus dem Netz, bei denen du erst lachen und dann weinen musst

In der Mail wird der Empfänger über eine noch ausstehende Zahlung informiert, die man umgehend begleichen soll - in der Regel handelt es sich dabei um einen mittelhohen, zweistelligen Euro-Betrag. Der Wortlaut der E-Mails kann sich von von Fall zu Fall unterscheiden, die wichtigsten Bestandteile sind aber immer gleich:

  • Die Mail nennt den in Frage stehenden Betrag und fordert zur umgehenden Begleichung der ausstehenden Summe auf.
  • Der Empfänger wird in der Regel mit seinem vollständigen Namen angesprochen.
  • Angeblich hätte man bereits eine Mahnung erhalten - diese sei aber ignoriert wurden.
  • Deshalb gebe es jetz noch einmal eine letzte Frist, in der man noch zahlen könne.
  • Werde diese Frist ebenfalls ignoriert, drohe ein Inkasso-Verfahren und zusätzliche Kosten, die durch die Mahnung enständen.

Problem: Viele Internet-Nutzer bestellen regelmäßig die verschiedensten Dinge online - da kann schon mal der Überblick verloren gehen, was man schon bezahlt hat und was nicht. Genau das macht sich auch die sogenannte Ebay AG zu Nutze. Hierbei handelt es sich nämlich nicht um Ebay, sondern um Betrüger, die mit dieser Masche das schnelle Geld machen wollen.

Mail von Ebay AG: Achtung Phishing!

Schaut man sich die Mail von der Ebay AG an, wirkt sie zunächst durchaus echt - durch die knappe Frist und die Androhung eines Inkasso-Verfahrens wird außerdem noch zusätzlicher Druck auf den Empfänger aufgebaut. Viele Nutzer werden daher vielleicht auch nicht genau nachprüfen und lieber zahlen, um weitere Schwierigkeiten zu vermeiden. Das solltet ihr auf keinen Fall machen. Es handelt sich hierbei um lupenreines Phishing bzw. eine Scamming-Masche, um ahnungslose Empfänger übers Ohr zu hauen.

  • Wer die Mail empfängt, wird als erstes den Anhang öffnen, um den genauen Betrag der ausstehenden Zahlung zu überprüfen.
  • In diesem Anhang (meist als ZIP, Exe oder PDF) befindet sich eine Schadsoftware, ein sogenannter Trojaner.
  • Öffnet ihr diese Datei installiert sich der Trojaner auf eurem Rechner und befällt euren Computer.
  • Auf diese Weise können sich die Betrüger Zugriff verschaffen und  gelangen eventuell in den Besitz eurer Passwörter.
  • Ihr solltet die Mail von der Ebay AG daher umgehend löschen und den Angang auf keinen Fall öffnen.
  • Habt ihr den Anhang bereits geöffnet, solltet ihr den Rechner umgehend mit einem Antivirus-Programm checken.
  • Zur Sicherheit empfiehlt es sich außerdem alle Passwörter zu ändern.

Eine Firma namens Ebay AG gibt es übrigens nicht - die Betrüger nutzen die Namen bekannter Firmen um glaubwürdiger zu wirken und weil sie davon ausgehen können, dass viele Leute dort tatsächlich etwas bestellt haben. Ähnliche Betrugsfälle gibt es daher auch in Verbindung mit zahlreichen anderen Unternehmen:

Bildquelle: Theft over the internet concept with a hand via Shutterstock

Auf welchem Marktplatz kauft ihr online am liebsten ein?

eBay Kleinanzeigen, Shpock, Kleiderkreisel, Wish: Wer alte Sachen im Netz verkaufen oder kaufen möchte, hat heute die Qual der Wahl. Seit den Anfangstagen des Internets ist der Markt rasant expandiert und es gibt längst nicht mehr nur eBay. Verratet uns, welchen der zahlreichen Online-Händler ihr bevorzugt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung