eBay: Bieter sperren und „Hausverbot“ erteilen

Martin Maciej

Leider lässt es sich oft nicht vermeiden, dass man bei der Online-Handelsplattform auf Spaßbieter oder ähnliche schwarze Schafe trifft. Hat man schlechte Erfahrungen mit einem Mitglied gemacht, kann man bei eBay Bieter sperren.

Erfahrt hier, wie man bestimmten eBay-Mitgliedern „Hausverbot“ für die eigenen Auktionen und Sofort-Kauf-Artikel erteilen kann und was man dabei beachten sollte.

Zur Sperrliste *

eBay: Bestimmte Käufer blockieren und Einschränken

Das Sperren von bestimmten Käufern bei eBay funktioniert sehr einfach:

  1. Ruft die entsprechende Seite „“ auf.
  2. Hier findet sich ein Textfeld. Gebt die eBay-Namen der Käufer ein, die nicht mit euch handeln dürfen.
  3. Sollen mehrere Käufer zur Sperrliste hinzugefügt werden, trennt die Namen per Komma ab.
  4. Alternativ könnt ihr neben dem eBay-Namen auch die Mail-Adresse des Mitglieds eintragen.
  5. Klickt auf „Senden“, um die Eingabe zu bestätigen.
Amazon Gutschein selbst erstellen - so geht´s.

Aufgeführte Teilnehmer können auch einfach wieder von der Liste entfernt werden. Nach einem erneuten Speichern ist das Bieten auf eure Artikel somit wieder möglich.

Bei uns findet ihr weitere Tipps zum Handeln bei eBay:

Eine allgemeine Einstellung, um Käufer mit 0 Bewertungen zu sperren, gibt es derzeit leider nicht. Hat ein „Spaßbieter“ etwas bei euch gekauft und den Artikel nicht bezahlt, könnt ihr die ausbleibende Zahlung in der Verkaufsübersicht melden. Die Verkaufsprovision wird dann zurückerstattet.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Die 21 verrücktesten eBay-Auktionen.

Die Sperrliste bei eBay

Ist ein eBayer auf der Liste der gesperrten Käufer, können diese Mitglieder keine Gebote mehr für eure Artikel abgeben. Zusätzlich kann man so vermeiden, dass man von gesperrten Teilnehmern über eBay kontaktiert wird. Wurde eine Transaktion bereits durchgeführt, kann der Kontakt jedoch weiterhin aufrechterhalten werden. Die individuelle Liste kann bis zu 5000 Namen führen.

Auf welchem Marktplatz kauft ihr online am liebsten ein?

eBay Kleinanzeigen, Shpock, Kleiderkreisel, Wish: Wer alte Sachen im Netz verkaufen oder kaufen möchte, hat heute die Qual der Wahl. Seit den Anfangstagen des Internets ist der Markt rasant expandiert und es gibt längst nicht mehr nur eBay. Verratet uns, welchen der zahlreichen Online-Händler ihr bevorzugt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    E-Bikes erobern die Straßen und gelten schon lange als Alternative zum normalen Fahrrad. Die sogenannten Pedelecs unterstützen den Fahrer und sorgen für ein entspanntes Vorankommen. Wir haben die Top 10 der aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland zusammengestellt.
    Peter Hryciuk 12
  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
* Werbung