1 von 12

Electronic Arts hat eine lange, bewegte Geschichte hinter sich. Auch, wenn der Publisher schon immer Einnahmen-orientiert handelte, wurden die Spiele lange Zeit von Gamern heiß erwartet. Spiele entwickelten sie zwar nur selten in Eigenregie, dafür bewiesen sie oft ein Gespür für qualitativ gute Ideen, denen sie dank ihrer Finanzierung und dem passenden Marketing zum Durchbruch verhalfen.

Auch, wenn die Schlagzeilen über Electronic Arts in letzter Zeit vor allem negativ behaftet waren, über halbfertige Spiele wie Mass Effect: Andromeda berichteten oder wegen Mikrotransaktionen in Star Wars: Battlefront 2 auf den Publisher schimpften, darf nicht vergessen werden: Electronic Arts ließ als eines der ersten Unternehmen Entwicklern eine größere Rolle zukommen.

Warum auch du mit Schuld an Lootboxen hast

Der Publisher brachte mit Ultima Online ein ambitioniertes Online-Spiel an den Start – und trat so den Trend zum MMORPGs los. Und sogar dafür, dass Videospiele längst nicht mehr Männer-Domäne sind, sondern auch Frauen offen stehen, ist das Unternehmen verantwortlich.

Die gesamte Geschichte von Electronic Arts – ihre Anfänge, die besten Ideen und die nervigsten Erfindungen – haben wir versucht, kurz zusammenzufassen. Und am Schluss wagen wir sogar noch einen Blick auf die Zukunft. Wird EA das Ruder noch einmal herumreißen können oder ist der Publisher am Ende seiner Tage angekommen? Eine finale Antwort können wir natürlich nicht bieten. Wie es mit Electronic Arts wirklich weiter geht, das wird die Zeit zeigen.