Electronic Arts: Der Publisher denkt nun doch über HD-Remaster nach

Marco Schabel

Vor einiger Zeit äußerte sich Spielpublisher EA eher skeptisch zur Möglichkeit, die eigenen Spiele neu aufzulegen. Das hat sich aber geändert, den wie das Unternehmen mitteilt, wurde mittlerweile das Potenzial erkannt.

Electronic Arts: Der Publisher denkt nun doch über HD-Remaster nach

Auch der nach Umsätzen zweitgrößte Publisher der Welt hat einige Marken in seinem Schrank, die bereits ein paar Jährchen auf dem Buckel haben und mit heutiger Technik sicherlich ganz gut aussehen könnten. Das betrifft nicht nur Serien wie Command & Conquer oder Ultima, das wir uns sehr in HD wünschen würden, sondern natürlich auch große Serien wie Battlefield und Need for Speed, deren erste Teile sicher auch eine Neuauflage verdient hätten. Dass sich damit Geld verdienen lässt, sollte eigentlich gerade das Kritikern zufolge stark gewinnorientierte Electronic Arts wissen. Dennoch hieß es von den Verantwortlichen zuletzt, dass Remakes und Remastern eher skeptisch gegenübergestanden werde. Mittlerweile scheint es allerdings klar zu sein, dass EA diesen Weg beschreiten wird.

EA wird wahrscheinlich bald Spiele-Remaster ankündigen

Das zumindest lässt sich den Aussagen Patrick Soderlunds entnehmen, seines Zeichens Ausführender Vizepräsident bei EA, der sich im Rahmen eines gamescom-Interviews zur Thematik äußerte. „Was sich geändert hat, ist, dass es Beweise auf dem Markt gibt, dass die Leute es wollen“, heißt es von ihm. „Vielleicht sogar mehr, als zum Zeitpunkt, als wir uns das letzte Mal dazu äußerten. Ich denke, es gibt noch mehr klare Beweise, dass die Leute es wirklich wollen. Die ehrliche Antwort ist, dass wir uns das wirklich aktiv anschauen. Ich kann nichts ankündigen, aber ihr könnt erwarten, dass wir wahrscheinlich unseren Partnern wie Activision folgen werden, die dies bereits erfolgreich getan haben.“

So viel hat EA 2015 mit Downloadinhalten verdient

Sollte sich EA allerdings ein Spiel neu auflegen, dann wird die entsprechende Marke behutsam ausgewählt. Es solle dann die richtige Marke aus den richtigen Gründen zur richtigen Zeit sein. In diesem Zuge werde auch versprochen, solche Remaster aus dem Hause Ea behutsam anzugehen und nicht einfach nur schnelle Ports auf den Markt zu werfen. Noch vor einem Jahr hieß es, dass Remaster und Remakes sich anfühlen würden, als wolle man nur Geld verdienen, habe aber keine Ideen mehr. EA habe dafür keine Zeit und wolle lieber nach vorne schauen als zurück.

Wann genau EA das erste Remaster ankündigt, auf welches Spiel dabei die Wahl fällt und wie die Fans dies dann aufnehmen werden, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich ist aber, auf das sichere Pferd zu setzen und zum Beispiel Battlefield 1942 oder Mass Effect aus der Versenkung zu holen.

Wozu Remaster? Hier könnt ihr euch Battlefield 1 vorbestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung