Nach der großen DLC Flut bahnt sich mit den Microtransactions gleich der nächste Trend in der Welt der Videospiele an. Große Publisher wie Electronic Arts beobachten die Entwicklungen natürlich genau und zumindest bei EA scheitn man sich ziemlich sicher über den Erfolg zu sein.

 

Electronic Arts

Facts 

EA COO Peter Moore sprach mit Kotaku darüber, wie Videospiele in näherer Zukunft aussehen werden. Microtransactions spielen Moores Einschätzung zufolge dabei eine große Rolle und werden in 5-10 Jahren wohl in jedem Spiel vorhanden sein.

„Ich denke, dass Microtransations letztlich in jedem Spiel sein werden, aber das Spiel an sich oder der Zugang zum Spiel wird kostenlos sein. In fünf oder zehn Jahren wird der Client bzw. das Spiel zwangsläufig kostenlos werden. Es ist genauso, wie wenn ich in den Gap in meiner Shopping Mall gehe. Ich muss nichts bezahlen, um dort  hinzugehen. Ich kann in das Geschäft hineingehen, die Musik genießen, mir die Jeans angucken - aber wenn ich etwas kaufen möchte, muss ich es bezahlen.“

Moore möchte zwar nicht ausschließen, dass es auch in Zukunft noch die üblichen 60$ Spiele gibt, ohnehin sein aber die Ausweitung der Zielgruppen deutlich wichtiger. „Hardcore Gamer werden dies nicht gerne hören“, gibt Moore zu.

Via: Gamespot

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Maurice Urban
Maurice Urban, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?