Electronic Arts: Xbox One-Änderungen ohne Auswirkungen auf den Online-Pass

Maurice Urban

Microsoft verzichtet bei der Xbox One doch auf einen Online-Zwang und auch Gebrauchtspiele kann man wie gewohnt tauschen bzw. kaufen. Zumindest Publisher Electronic Arts wird deshalb aber keine Gegenmaßnahmen in seine Spiele integrieren.

Gegenüber Polygon bestätigte EAs John Reseburg, dass das Unternehmen an der Entscheidung, den Online-Pass in den Ruhestand zu schicken, festhalten wird.

„Es gibt keine Änderung bezüglich unserer Entscheidung, den Online-Pass abzuschaffen“, so Reseburg. Electronic Arts ist derzeit dabei, die Online-Pässe aus seinen Titeln zu entfernen bzw. diese zum kostenlosen Download anzubieten.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Electronic Arts: Vom ambitionierten Newcomer zum meistgehassten Publisher

Durch die Einführung des Modells im Jahr 2009 erhoffte sich EA, Gebrauchtspiele zu monetarisieren - wer den Multiplayer-Modus eines gebraucht gekauften Titels spielen wollte, musste sich für ~10€ einen Online-Pass zulegen. Aufgrund mangelhafter Annahme und dem negativen Feedback der Spieler verabschiedete man sich vor einigen Wochen jedoch offiziell von dieser Strategie.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung