Produkte und Artikel zu Electronic Arts

  • Electronic Arts auf Platz 5 der meist gehassten Unternehmen

    Electronic Arts auf Platz 5 der meist gehassten Unternehmen

    Der Publisher Electronic Arts, der zuletzt aufgrund der Lootbox-Debatte in Star Wars Battlefront 2 schwer in der Kritik stand, ist derzeit noch unbeliebter als die Weinstein Company und die Trump Organization. Allerdings ist es nicht die schlechteste Wert, den das Unternehmen je hinnehmen musste.
    Alexander Gehlsdorf
  • Star Wars Battlefront 2: EA wird von Bank herabgestuft

    Star Wars Battlefront 2: EA wird von Bank herabgestuft

    Der Shitstorm, der Star Wars Battlefront 2 umnachtet hat, hat nun noch größere Auswirkungen. In den USA hat sich die Bank „Morgan Stanley“ dazu entschieden, die Aktienerwartungen des Unternehmens herunterzustufen. Nun ist Electronic Arts eine Kategorie schlechter eingeordnet als zuvor.
    Marvin Fuhrmann 1
  • Burnout Paradise

    Burnout Paradise

    Burnout Paradise lässt es als letzter Teil der actionreichen Rennspiel-Reihe noch einmal richtig krachen. Im frei befahrbaren Paradise City liefert ihr euch hitzige Rennen mit unzähligen Takedowns und müsst dabei auch auf den Gegenverkehr achten. Arcade-Racer dieser Qualität sucht man heutzutage leider vergebens. Aber bald gibt es zumindest ein Remaster von Burnout Paradise!
    Christopher Bahner
  • Need for Speed: World

    Need for Speed: World

    Ihr steht auf schnelle Schlitten, heiße Action und den ordentlichen Kick Adrenalin? Dann seid ihr richtig in der Need for Speed: World. Reiht euch ein in die Tabellen der schnellsten Spieler der Welt und werdet zur Legende auf vier Reifen.
    Jonas Wekenborg 4
  • EA: Publisher angeblich eher unbemüht, Spieler zu Mikrotransaktionen zu bewegen

    EA: Publisher angeblich eher unbemüht, Spieler zu Mikrotransaktionen zu bewegen

    Der Finanzchef des Publishers Electronic Arts, Blake Jorgensen, hat auf dem NASDAQ 37th Investor Program über Mikrotransaktionen und den enormen Erfolg vom „Ultimate Team“-Modus seiner Sportspiele gesprochen. Allerdings hat er dabei angemerkt, dass man bei EA noch gar nicht so viel unternehme, um Spieler zu Mikrotransaktionen zu bewegen.
    Luis Kümmeler 1
* Werbung