Evernote räumt auf: Ende von Skitch für iOS, Windows und Android im Januar

Holger Eilhard

Das Evernote-Team hat einige Änderungen für die Nutzer von Skitch, Clearly und Evernote selbst angekündigt. Insbesondere Ersteres ist von den Ankündigungen betroffen, die im Januar 2016 greifen sollen.

Wie Evernote in einem Blog-Post mitteilt, werden im kommenden Januar einige bislang eigenständige Apps nicht länger angeboten oder unterstützt. Ab dem 22. Januar 2016 werden folgende Anwendungen nicht länger verfügbar sein:

  • Skitch für Windows, Windows Touch, iOS und Android
  • Evernote Clearly
  • Evernote für Pebble

Die Mac-Version von Skitch ist von den Änderungen nicht betroffen und wird wie gehabt weiterhin zum Download bereit stehen und Aktualisierungen erhalten.

Als Grund für das Ende der eigenständigen Skitch-Apps und der Browser-Erweiterung Clearly nennt Evernote, dass die Evernote-App selbst beziehungsweise der Web Clipper die bekannten Features anbieten. Man will sich auf der Kern-Produkt konzentrieren und beendet daher den Support der oben genannten Apps.

Das Ende der Verfügbarkeit bedeutet jedoch nicht, dass diese nicht länger genutzt werden können. Sind die Apps also bereits auf dem eigenen Gerät installiert, können diese auch nach dem 22. Januar weiterhin nutzen. Künftige Updates wird es jedoch nicht geben und auch die Downloads werden nach dem Stichtag nicht länger angeboten. Bei kommenden Betriebssystem-Updates oder sonstigen externen Aktualisierungen kann es also dazu kommen, dass die Apps unbrauchbar werden.

Anwender der Evernote-App für Pebble sollen sich laut Evernote Powernoter ansehen, das ähnliche Features bietet.

TechCrunch berichtet weiter, dass das Aus der Apps auch in den jüngsten Problemen begründet sein könnte. So bekam das Unternehmen aus Redwood City, Kalifornien in den vergangenen Monaten einen neuen CEO, musste Entlassungen ankündigen und Standorte schließen. Auch Evernotes COO, Linda Kozlowski, nimmt nach nur 8 Monaten in ihrer Position als Chief Operating Officer Ende 2015 ihren Hut.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung