Endlich: Facebook räumt gnadenlos auf

Stefan Bubeck

Spam, Fake-Accounts, Nacktheit, Gewalt und Hassrede: Das soziale Netzwerk Facebook macht Frühjahrsputz und löscht unliebsame Inhalte radikaler den je von seinen Servern.

Endlich: Facebook räumt gnadenlos auf
Bildquelle: GIGA.

Facebook hat ausführliche Zahlen vorgelegt und beweist so, dass die zuletzt immer häufiger genannten Versprechen für eine bessere Plattform nicht nur heiße Luft waren.

Facebook: 1,3 Milliarden gefälschte Profile gelöscht

Ganze 837 Millionen Spam-Posts habe Facebook allein im ersten Quartal 2018 entfernt. Sowohl hier, als auch bei den entfernten „Porno-Posts“ gilt, dass Facebooks Technologie oft schneller war, als der Mensch – 96 Prozent aller entfernten Inhalte, die Nacktheit oder sexuelle Handlungen zeigen, wurden gelöscht, bevor sie überhaupt von Usern gemeldet wurden.

Auch bei gefälschten Profilen (Fake-Accounts) war man nicht zimperlich: Hiervon wurden im Q1/2018 über eine halbe Milliarde Stück entfernt, wenn man das letzte Quartal 2017 hinzunimmt, kommt man sogar auf 1,3 Milliarden.

Guy Rosen, VP of Product Management bei Facebook räumt allerdings ein, dass noch einiges an Arbeit auf den Konzern zukommen. So sei künstliche Intelligenz „noch nicht gut genug“, um festzustellen, ob jemand tatsächlich Hass schürt oder – ganz im Gegenteil – etwas beschreibt, was ihm passiert ist und so das Bewusstsein für das Thema bei den Mitmenschen schärft.

Keine Werbung, keine Sammlung von Nutzerdaten, dafür aber eine monatliche Gebühr – wer würde das bezahlen?

Quelle: Facebook

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link