Facebook wächst weiter: Kauf der Fitness-App "Moves"

Martin Maciej

Facebook baut sein Online-Imperium weiter aus und setzt nun seinen Fuß in den Markt der Fitness-Apps. Für einen nicht genannten Preis hat Facebook die mobile Fitness-App „Moves“ der finnischen Firma ProtoGeo Oy gekauft.

Mit der kostenlosen App Moves lassen sich ähnlich wie bei Runtastic sportliche Leistungen per App speichern und protokollieren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Bilderstrecke starten(22 Bilder)
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Facebook kauft Moves

Moves ist sowohl für iOS als auch für Android-Geräte erhältlich. Primär dient die App dazu, gelaufene, gegangene oder per Rad zurückgelegte Strecken zu tracken, um so sein tägliches Bewegungspensum im Auge zu behalten. Zudem lässt sich innerhalb der App einsehen, welche Routen und Wege am Tag zurückgelegt wurden. Zu den weiteren Funktionen von Moves zählen:

  • Schrittzähler
  • Berechnung des Kalorienverbrauchs
  • Erfassung der zurückgelegten Distanz

facebook-moves-app

Alle Daten lassen sich für einen Tag zusammenfassen. Motivation und Anregung zur Bewegung soll die Anzeige persönlicher Tages- und Wochenrekorde schaffen. Zudem lässt sich mittels Move ein genaues Bewegungsprofil erstellen, welches als Zeitstrahl innerhalb der App abgebildet wird. So zeigt die App z. B. an, an welchem Ort man einen Weg gestartet hat, wie lange man zu Fuß, Auto oder Rad unterwegs war, welche Zwischenstopps eingelegt wurden und wieviel Zeit letztendlich bis zum Erreichen des Ziels benötigt wurde.

facebook-moves-app-1

Fitness- und Bewegungs-App Moves: Kein Zusammenführen mit Facebook

Wie die Macher von Facebook mitteilen, soll Moves auch nach dem Kauf weiterhin als eigenständige App fortgeführt werden. Nach dem Aufkauf von Instagram und WhatsApp setzt das Unternehmen aus Menlo Park somit einen weiteren riesigen Fuß in den Markt der Mobile Apps und tritt in Konkurrenz der Fitness App-Anbieter wie Nike und Runtastic. Moves ist seit 2013 erhältlich und hat seitdem rund 4 Millionen Anwender auf mobilen Geräten gefunden.

facebook-moves-app-2

Mit Hilfe der Technologie hinter Moves hätte Facebook die Möglichkeit, zurückgelegte Wege und Aufenthaltsorte von Nutzern zu analysieren, um zielgereche Werbung präsentieren zu können. Auch das Anzeigen von Freunden, die sich in der Nähe befinden, wäre mit Moves ein Leichtes. Die Entwickler aus dem Hause ProtoGeo versichern jedoch, dass keine Nutzerdaten aus Moves mit Facebook Daten zusammengeführt werden.

Mit dem Kauf der Geo- und Fitness-App nimmt Facebook den Fitness- und Gesundheitstrend wahr. Auch iOS 8 soll mit Healthbook eine eigene Gesundheits-App führen. Wie nach dem Aufkauf von WhatsApp durch Facebook schmeckt auch dieser Deal allerdings vielen Smartphone-Nutzern so gar nicht.

facebook-moves-play-store

Quelle: ProtoGeo Webseite

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung