Facebook: Zuckerberg grollt, Android-App wird eingestellt

Amir Tamannai 47

Mark Zuckerberg geht auf Konfrontationskurs: In einem überraschenden (und überraschend patzigen) Posting auf seinem eigenen Social Network hat der Facebook-Gründer heute Nacht angekündigt, dass man künftig keine Apps mehr für das Google-OS Android bereitstellen würde. Gründe seien die ständige Kritik der Android-Nutzer an der bestehende App und der „offensichtliche Angriff“ mit Google+ gegen Facebook.

Facebook: Zuckerberg grollt, Android-App wird eingestellt

„From next week on the official Facebook app will be no longer available in Google’s Play Store. Our developers and me personally are fed up with the continuous nagging about the quality of the app by Android users and the obvious attack against us by Google with their Plus service. So please, go ahead, use G+ on your Google phones.“ Zu deutsch: „Ab nächster Woche wird die offizielle Facebook-App nicht mehr in Googles Play Store zur Verfügung stehen. Unsere Entwickler, aber auch ich persönlich sind das ewige Gemecker der Nutzer über die Qualität der App genauso leid, wie den Angriff Googles mit ihrem Plus-Sevice gegen uns. Nutzt doch alle Google+ auf euren Google-Telefonen.“ Harte und beinahe kindlich-beleidigte Worte, die der 27-Jährige da gewählt hat – wir sind offen gesagt ein wenig besorgt, denn das Ganze könnte sich zu einem mittelgroßen PR-Desaster auswachsen.

Für uns Android-Nutzer mit unseren Google-Telefonen bedeutet das ab dem morgigen 2. April wohl, Facebook bis auf weiteres nur noch über die mobile Website nutzen zu können – an sich halb so wild, schließlich hat Zuckerberg in einem Punkt recht: Wir haben konstant über die App gemeckert. Das aber aus gutem Grund: Ewige Ladezeiten, Leersaugen des Akkus dank GPS bei jedem App-Start, falsche Benachrichtigungen und die seit Jahren nicht richtig funktionierenden Push Notifications waren stete Ärgernisse für Nutzer der Facebook-App.

Als ganz sicher darf die Maßnahme freilich noch nicht gelten: Es könnte auch sein, dass die PR-Abteilung den CEO doch noch besänftigt oder der sich gar von allein wieder beruhigt. Genauso im Rahmen des Möglichen wäre auch, dass jemand Zuckerbergs-Account gehackt hat und das Posting gar nicht genuin von ihm stammt. Ein offizielles Statement seitens Facebook steht jedenfalls aus. Wir halten euch natürlich über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.

Wie seht ihr das? Wird euch die Facebook-App unter Android fehlen oder nutzt ihr ohnehin nur die mobile Website? Und findet ihr Zuckerbergs Posting eigentlich auch ein bisschen überzogen? Eure Gedanken in die Kommentare.

[Nachtrag 2. April:] Die besonders scharfsinnigen unter unseren Lesern haben ja bereits herausgefunden, dass diese Meldung ein Aprilscherz war. Wir hoffen, dass wir euch einen Moment hinters Licht führen konnten. Weitere Aprilscherze des Jahres 2012 findet ihr übrigens in unserer Übersicht. [Ende des Nachtrags]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung