Facebooks Internet.org: Kostenloses Internet in Afrika

Martin Malischek 5

Mit Internet.org möchte Mark Zuckerberg (Facebook-CEO) Internet in Gebiete bringen, in denen es für den Großteil der dort lebenden Menschen nicht erschwinglich ist. Den ersten Schritt geht man nun mit einer eigenen App, mit der mehrere Services kostenlos angesteuert werden können.

internet-org-app11
Laut der Webseite Internet.org verfügen weniger als ein Drittel der kompletten Weltbevölkerung über einen Internetanschluss, beziehungsweise Zugang zu diesem. Mark Zuckerberg möchte etwas daran grundlegend ändern und hat sich dafür mit Partnern wie Qualcomm, Samsung oder Opera zusammengeschlossen..

Zwar ist von „bezahlbaren“ Internetzugängen die Rede, doch können die Bewohner des afrikanischen Ortes Sambia mit einer App auf mehrere Internetdienste kostenlos zugreifen. Voraussetzung ist eine SIM-Karte des Mobilfunkbetreibers Airtel.

Über die Android-Anwendung erhalten sie Zugriff auf Internetdienste wie Facebook, die Google-Suche oder Wikipedia. Hierbei gibt es keine Daten-Einschränkungen, die Dienste können von der Datenmenge her unbegrenzt genutzt werden.

via The Next Web, Quelle: Facebook Newsroom
Artikelbild via shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung