Facebooks „Ungelesene Meldungen“ - so seht ihr, was ihr verpasst habt

Martin Malischek

Facebook filtert automatisiert mit verschiedenen Faktoren, welche Beiträge ihr zu weit oben sehen bekommt. Mit einem kleinen Kniff bekommt ihr auch die Posts eurer Freunde und abonnierten Seiten zu Gesicht, die ihr nicht gesehen habt.

Facebooks „Ungelesene Meldungen“ - so seht ihr, was ihr verpasst habt
Bildquelle: http://www.shutterstock.com/pic-147311912/stock-photo-bangkok-july-view-of-facebook-homepage-on-july-in-bangkok-thailand-internet.html.

Zwar entscheidet ihr über das Entfernen und Hinzufügen von Freunden und Seiten bei Facebook, von wem ihr Beiträge zu sehen bekommt. Welche das sind, jedoch nicht. Facebooks sogenanntes „Newsfeed“ (die Startseite angemeldeter Nutzer) sortiert die Beiträge nach ihrer vermeintlichen Wichtigkeit.

Hierbei sollen 100.000 Faktoren eine Rolle spielen, hauptsächlich beobachtet das Zuckerberg-Universum, wie andere Nutzer mit Beiträgen interagieren. Durch die Algorithmen wird auch die Position der angezeigten Beiträge auf eurer Startseite bestimmt. Zwar gibt es die Möglichkeit, von „Hauptmeldungen“ auf „Neueste Meldungen“ zu wechseln, doch auch hier werden euch Beiträge vorenthalten.

„Missed Stories“: Von Facebook vorenthaltene Beiträge ansehen

facebook-ungelesene-stories

Sicherlich fragt ihr euch manchmal, welche Beiträge es nicht nach oben in euren Facebook-„Newsfeed“ geschafft haben. Die „Missed Stories“ geben hierüber Aufschluss. Auf dieser Facebook-eigenen Seite erscheinen Beiträge, die ihr aufgrund ihrer Position nicht gesehen habt.

Unter den „Missed Stories“ findet ihr zwar viele Beiträge, die Facebook schlichtweg weit unten in eurem „Newfeed“ veröffentlicht hat. Aber auch solche, die es noch nicht in diesen geschafft haben, weil sie relativ neu sind und deshalb noch nicht von euch gesichtet wurden.

Nichtsdestotrotz eine relative spannende Sache, verborgene Beiträge zu durchstöbern und zu prüfen, ob da nicht doch was Interessantes dabei war. So könnt ihr übrigens auch den Algorithmus zusätzlich anpassen.

via t3n

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link