Facebook Geschlechtsoptionen: Männlich, weiblich... oder benutzerdefiniert (Update)

Martin Maciej 8

Bei der Erstellung eines Profils im sozialen Netzwerk Facebook muss bei den persönlichen Daten auch das Geschlecht angegeben werden. Bisher gab es hier konsequenterweise die Möglichkeit, „männlich“ oder „weiblich“ anzugeben. Nun geht Facebook einen Schritt weiter biete gleich 60 verschiedene Geschlechtsoptionen an,

Facebook Geschlechtsoptionen: Männlich, weiblich... oder benutzerdefiniert (Update)

So möchte das soziale Netzwerk offener für Transsexuelle, intersexuelel oder androgyne User werden. Für die neue Option haben die Entwickler eng mit verschiedenen LGBT-(Lesbian, Gay, Bisexual and Trans)-Organisationen zusammengearbeitet. Hierzulande hat sich Facebook mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) zusammengesetzt, um passende Bezeichnungen zu finden.

Bereits im Februar wurden die neuen Geschlechter-Optionen bei Facebook für englische Nutzer freigeschaltet. Ab sofort können Androgyne, Intersexuelle, Pangender etc. auch hierzulande im sozialen Netzwerk ihr „benutzerdefiniertes“ Geschlecht angeben.

facebook-geschlecht-einstellen
Facebook Geschlechtsangaben: Männlich, weiblich, sonstiges

  • Um das neue Geschlecht einzustellen und sich z. B. als bigender oder Butch zu präsentieren, müssen die Profileinstellungen aufgerufen werden.
  • Über „Informationen bearbeiten“ wählt man die Info und sucht den Abschnitt „Kontaktinformationen und allgemeine Infos“
  • Unter „Geschlecht“ kann nun „Mann“, „Frau“ oder „Benutzerdefiniert“ ausgewählt werden.
  • Mit der dritten Wahl kann das eigene Geschlecht noch weiter spezifiziert werden.
  • Zur Auswahl stehen u. a. verschiedene transsexuelle Variationen. Zudem kann der Nutzer entscheiden, ob man im Netzwerk per „sie“ oder „er“, bzw. in einer neutralen Form angesprochen werden möchte.
  • Für eine Auswahl gibt man einen Buchstaben in das Feld ein und erhält dann passende Vorschläge zum Geschlecht.

Um Cybermobbing zu verhindern, kann eingestellt werden, welche User die spezifische Geschlechtsangabe zu sehen bekommen. Auf der offiziellen Diversity-Seite von Facebook findet sich die volle Ankündiung der neuen Gender-Optionen.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern.

Facebook Geschlechtsangaben ändern

Setzt einen Buchstaben in das Eingabefeld und ihr erhaltet die entsprechenden Vorschläge für die Änderung eures Geschlechts, darunter Cisgender Woman, Trans Person oder Neutrois. Der Geschlechtsvielfalt sind hier kaum Grenzen gesetzt, so dass ihr gut und gerne auch mehrere auswählen könnt. Gleichzeitig stellt ihr hier ein, für wen die Änderung sichtbar ist. Noch nicht eingeführt wurde die Möglichkeit, nach speziellen Geschlechtsoptionen zu suchen. Derzeit bleibt es bei der Angabe „Interessiert an Männern, bzw. Frauen“.

Folgende Geschlechteroptionen sind ab sofort bei Facebook verfügbar:

androgyner Mensch
2. androgyn
3. bigender
4. weiblich
5. Frau zu Mann (FzM)
6. gender variabel
7. genderqueer
8. intersexuell (auch inter*)
9. männlich
10. Mann zu Frau (MzF)
11. weder noch
12. geschlechtslos
13. nicht-binär
14. weitere
15. Pangender, Pangeschlecht
16. trans
17. transweiblich
18. transmännlich
19. Transmann
20. Transmensch
21. Transfrau
22. trans*
23. trans* weiblich
24. trans* männlich
25. Trans* Mann
26. Trans* Mensch
27. Trans* Frau
28. transfeminin
29. Transgender
30. transgender weiblich
31. transgender männlich
32. Transgender Mann
33. Transgender Mensch
34. Transgender Frau
35. transmaskulin
36. transsexuell
37. weiblich-transsexuell
38. männlich-transsexuell
39. transsexueller Mann
40. transsexuelle Person
41. transsexuelle Frau
42. Inter*
43. Inter* weiblich
44. Inter* männlich
45. Inter* Mann
46. Inter* Frau
47. Inter* Mensch
48. intergender
49. Intergeschlechtlich
50. zweigeschlechtlich
51. Zwitter
52. Hermaphrodit
53. Two Spirit drittes Geschlecht
54. Viertes Geschlecht
55. XY-Frau
56. Butch
57. Femme
58. Drag
59. Transvestit
60. Cross-Gender

Facebook meint selbst, dass diese Einstellungsmöglichkeit für „viele Nutzer nichts bedeute“. Auf der anderen Seite bedeutet dies aber diejenigen, die es betrifft, alles. Auch wenn die Erweiterung der Geschlechter bei Facebook für den einen oder anderen große Wellen schlagen mag, eine Innovation in den sozialen Netzwerken ist dieser Schritt nicht. Immerhin gibt es bei Google+ bereits seit längerer Zeit die Möglichkeit, neben „männlich“ und „weiblich“ auch „Sonstiges“ auszuwählen.

Anm.: Der ursprüngliche Artikel stammt vom 14. Februar, dem Zeitpunkt als die neuen Geschlechteroptionen für die englische Facebook-Seite eingeführt wurden und wurde anlässlich der Integration in die deutsche Seite überarbeitet.

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung