Augenkrebs durch Smartphones: Meldung auf Facebook - Was ist dran?

Selim Baykara 1

Kann man Augenkrebs durch Smartphones bekommen? Eine neue Meldung, die derzeit auf Facebook die Runde macht, suggeriert genau das. Zu sehen ist ein Mann mit extrem geröteten Augen - die schockierende Diagnose lautet: Augenkrebs wegen Smartphone. Was ist da dran?

Hoaxes auf Facebook.

Sind wir mal ganz ehrlich:  Anstatt sich der Umwelt und den lieben Mitmenschen zu widmen, starren wir viel zu oft auf den kleinen Bildschirm unseres Smartphones. Dass das auch für die Augen nicht gut sein kann, ist eigentlich jedem klar - vor allem, wenn man die Smartphones unter schlechten Lichtbedingungen oder im Dunkeln benutzt. Aber kann man dadurch auch Augenkrebs bekommen? Ein neuer Statusbeitrag, der derzeit auf Facebook die Runde macht, behauptet genau das - und sorgt verständlicherweise für Aufregung.

Augenkrebs durch Smartphones: Das steht in der Facebook-Meldung

Der Beitrag unter der Überschrift Diagnose Augenkrebs macht seit kurzem die Runde auf Facebook. In dem Artikel sieht man einen Mann mit extrem geröteten Augen - diese Verletzungen zog er sich angeblich zu, weil er jeden Abend sein Smartphone 30 Minuten lang in einem dunklen Raum nutzte, bevor er schlafen ging. Liest man weiter, erfährt man, dass der Mann inzwischen mit ernsthaften Beeinträchtigungen seiner Sicht zu kämpfen hat und daher zum Arzt ging - dort wurde ihm dann die Diagnose Augenkrebs ausgestellt.

Auch der Grund für den Augenkrebs wird genannt: Angeblich hätten Experten herausgefunden, dass das Licht von Mobiltelefonen die Netzhaut beeinträchtigt. Nutze man Handys in Räumen mit schlechten Lichtverhältnissen, führe das auf Dauer zu einer Austrocknung der Bindehaut. Dies könne im Extremfall zu Augenkrebs und zu einer Erblindung führen.

Bei Nachrichten auf Facebook ist man (berechtigterweise) immer vorsichtig, da dort fast jeden Tag Horror-Stories und frei erfundene Meldungen kursieren. Dennoch fühlen sich viele Facebook-Nutzer (vielleicht während sie die Meldung auf einem Smartphone lesen…) derzeit relativ verunsichert. Irgendwie hat man ja schon immer gewusst, dass zu viel aufs Handy glotzen nicht gut ist - diese Nachricht scheint das nun voll zu bestätigen.

800 Jahre altes Handy gefunden: Smartphones im Mittelalter?

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern.

Augenkrebs wegen übermäßigem Handy-Kosum: Fake oder Echt?

Bleibt die Frage: Was hat es eigentlich mit der Echtheit dieser Facebook-Nachricht auf sich? Handelt es sich hierbei nur um einen der üblichen Facebook-Fakes oder steckt da wirklich mehr dahinter?

  • Einen ersten Anhaltspunkt bietet die ursprüngliche Quelle der Nachricht. Es handelt sich hierbei um das „Nachrichten-Portal“ heftig.com.
  • Die Anführungszeichen haben wir hier ganz bewusst gesetzt: Bei heftig.com geht es nicht darum, den Leser zu informieren, sondern mit möglichst schockierenden Geschichten so viele Klicks wie möglich zu erzielen.
  • Das Facebook-Publikum ist als Abnehmer für solche Meldungen besonders gefragt, da sich die Nachrichten per Like und Share dort in Windeseile verbreiten und in kurzer Zeit ein Millionenpublikum erreichen.
  • Ob die Meldungen stimmen, interessiert die Betreiber von heftig (und ähnlichen Portalen) letzlich nicht - alles was zählt, ist der schnelle Klick.

Das Anti-Hoax-Portal mimikama.at hat sich die Nachricht auf Facebook ebenfalls einmal genauer angeschaut und vor allem die dabei verwendeten Bilder untersucht. Ergebnis: Fast alle Screenshots tauchten schon einmal in anderen Zusammenhängen auf und wurden für den Artikel bunt zusammengewürfelt - mit dem Thema Augenkrebs hat ursprünglich kein Screenshot zu tun. Zudem verweist mimikama darauf, dass es sogar Studien gibt, die ganz eindeutig sagen, dass es keinen Zusammenhang zwischen Augenkrebs und übermäßigem Smartphone- bzw. Handy-Konsum gibt.

Facebook Thumbs Down Banner

Kein Augenkrebs wegen Handy: Also einfach weitermachen wie bisher?

Bei der Meldung auf Facebook handelt es sich also - wir hatten es ja schon fast geahnt - mal wieder um einen Hoax. Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Handynutzung und schwerwiegenden Erkrankungen wie Augenkrebs. Heißt das jetzt also, dass wir einfach weitermachen können, wie bisher? Wohl eher nicht: Wenn wir etwas mitnehmen können, dann das: Übermäßig lange auf das Smartphone zu starren ist natürlich nicht gut, da es die Augen in jedem Fall belastet. Da es da draußen außerdem so viel mehr zu entdecken gibt, sollte man ab und zu vielleicht einfach mal eine kurze Pause einlegen!

Lest bei uns auch, welche Gefahren euch vom Facebook-Stalking drohen.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung