Charlie Sheen tot? Beitrag kursiert auf Facebook – Vorsicht vor Fakes und Fallen

Christin Richter 2

Facebook-Nutzer sind von der Meldung „Charlie Sheen tot in Wohnung aufgefunden“ verwundert und schockiert. Der Beitrag, der auf Facebook und Co. kursiert, berichtet vom Ableben des Two and a half man-Schauspielers und stammt angeblich von Quellen wie ProSieben. Regelmäßig gibt es News über Tod von Charlie Sheen, dabei solltet ihr vorsichtig vor Fake-Meldungen und Abofallen sein. Wir zeigen euch, wie die Abo-Falle funktioniert.

Video: Hoaxes auf Facebook

Hoaxes auf Facebook.

Update: 07.03.2016

Auch am Sonntag, dem 6. März 2016 kursierte das Todesgerücht des beliebten Schauspielers im Internet – diesmal allerdings im Twitter-Netzwerk. „Charlie Sheen ist von uns gegangen. RIP.“ hieß es da. Erst Sonntag Abend verkündet der Sprecher von Charlie Sheen, dass an dessen Tod nichts dran sei und dementierte somit das Gerücht. Auch hier gilt: Öffnet einfach einen neuen Browser-Tab und geht diesem Gerücht auf Nachrichtenportalen nach.

Charlie Sheen tot - Hoax auf Facebook

Bei der Charlie Sheen News vom Februar 2016 seht ihr ein Foto von Charlie Sheen, dem jüngsten Sohn von Martin Sheen, mit einem weißen Kreuz. Der bekannte Schauspieler aus oder  erlitt zuletzt auch als Charlie Harper einen unglücklichen Serientot in . Jetzt fragen sich seine Fans bei der Facebook-Meldung, ob es sich um einen Fake handelt.

Two and a Half mMen im Pro7 Live-Stream schauen *

Charlie Sheen tot: Das passiert, wenn ihr auf die Meldung klickt

Es handelt sich um einen makaberen Scherz, der neugierig machen soll. Charlie Sheen ist natürlich nicht tot. Ihr werdet dazu aufgerufen, die Fake-Nachricht auf Facebook zu teilen, um den Artikel freizuschalten und lesen zu können. Klickt ihr auf den Link, könnt ihr den angeblichen Beitrag nicht lesen, sondern ihr erhaltet diese oder eine ähnliche Nachricht:

„Lieber Facebook Benutzer, Sie sind der heutige glückliche Besucher:
Bitte füllen Sie diese kurze Umfrage aus und wir sagen „Danke“ wir geben Ihnen die Chance ein iPhone 6S, ein iPad Pro oder ein 500€ Einkaufsgutschein zu gewinnen!“

  • Nach der Beantwortung der Frage, sollt ihr aus den Preisen auswählen und gelangt auf ein weiteres Gewinnspielformular, in dem ihr eure Adresse und E-Mail-Adresse eintragen sollt.
  • Eure Daten werden dann von den sogenannten „Sponsoren“ aufgenommen und ihr werdet künftig mit Werbung per Post oder E-Mail bombardiert. Erspart euch die Spam-Mails, da diese höchst wahrscheinlich nicht nur von den angegebenen Unternehmen stammen werden.

Two and a Half Men bei Amazon kaufen *

Phishing auf Kosten des Schauspielers: Charlie Sheen ist nicht tot:

Manchmal lassen sich diese Fake-Phishing-Meldungen auf Facebook, Twitter und WhatsApp schon an der Rechtschreibung erkennen, indem beispielsweise „Charly Sheen“ für tot erklärt wird. Über solche gefälschten Nachrichten sollen eure persönlichen Daten gesammelt werden, nicht nur für Werbung sondern schlimmstenfalls auch, um eure Konten bei PayPal oder bei der Bank zu leeren. Dabei wird nicht nur dem Schauspieler geschadet sondern auch der angeblichen Quelle, aus der die News stammt. Ein solcher Hoax ist keine Seltenheit, es hat auch schon Leonardo DiCaprioTill Schweiger, Arnold Schwarzenegger und Elyas M’Barek erwischt.

Quellen: mimikama

Bildquellen: Denis Makarenko / Shutterstock.com

 

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung