Facebook-Alternativen: Soziale Netzwerke für jedermann

Martin Maciej 3

Google+

Die klare Nummer 2 unter den sozialen Netzwerken in westlichen Kreisen ist das Google-eigene „+“-Netzwerk. In der Bedienung und im Aufbau weist Google+ viele Parallelen zu Facebook auf. So erstellt ihr hier euer Profil, könnt auf die Suche nach Freunden gehen, euer Mittagessen per Foto auf eurer Seite teilen und privat mit anderen Nutzern chatten. Größere Kontakte lassen sich in Gruppen, bei Google+ „Kreise“ genannt, organisieren. Google+ macht im Hinblick auf Facebook dabei einen deutlich reiferen Eindruck, was die Inhalte angeht. Hier wird man nicht mit Katzenfotos oder Beiträgen, die ein Like verlangen, damit in Afrika wieder Wasser fließt, überschwemmt. Google versucht sein Netzwerk dabei deutlich zu pushen, wie erst kürzlich der Google+-Zwang bei YouTube gezeigt hat. Zudem bindet Google seine eigenen Dienste Google-Maps und Google-Local mittelbar in Google+ ein.

google-plus-screenshot

Google Plus.

Facebook-Alternativen im Rest der Welt

  • Hierzulande nur wenig verbreitet, gehört Odnoklassniki ebenfalls zu den größten sozialen Netzwerken, schließlich finden sich hier rund 200 Millionen Mitglieder zum täglichen Austausch von Tratsch, Trash und News. Hauptzielgruppe von Odnoklassniki sind Internet-Nutzer in Osteuropa.
  • Weibo: In China schwören die Nutzer hingegen auf den Mikro-Blogging-Dienst Weibo. Weibo gilt dabei eher als Twitter-, denn als Facebook-Alternative. Auch hier können Nutzer über aktuelle Themen online plaudern sowie Bilder und Kurznachrichten austauschen.
  • Was in Europa und den USA Facebook ist in Brasilien und Südamerika, aber auch im Iran, Orkut. Anmelden, Profile erstellen, Nutzer gleicher Interessen finden, all das bietet das 2004 gegründete Portal. Entwickelt wurde Orkut von Orkut Büyükkökten, einem Mitarbeiter von Google. Google hält auch seine Hand über Orkut, was jedoch dazu führt, dass der Dienst zum 30. September 2014 seine Pforten schließen wird.
    orkut-google

Während die bislang beschriebenen Facebook-Alternativen eine breite Masse ansprechen, gibt es auch Facebook-Alternativen für ein spezifisiches Publikum. Lest dazu auf der nächsten Seite mehr.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung