Facebook: „Fast alle Facebook-Konten werden verdoppelt" - das steckt dahinter

Martin Maciej

Immer wieder werden bei Facebook Status-Meldungen mit Warnungen vor Hackern oder anderen Cyber-Gefahren geteilt. Aktuell kursiert im sozialen Netzwerk auf verschiedenen Pinnwänden die Meldung, nach der „fast alle Facebook-Konten verdoppelt“ werden.

Was ist dran an der Meldung und was muss man tun, um sich vor Cyber-Kriminellen zu schützen? Anders als viele achtlos geteilte Facebook-Meldungen handelt es sich hierbei um keinen Fake.

Kontakt zu Facebook aufnehmen.

Facebook: „Fast alle Facebook-Konten werden verdoppelt.“ - Vorsicht!

Zwar muss die Person, die diese Meldung teilt, nicht bereits von einem Profilklau betroffen sein, allerdings hilft diese Mitteilung, sich vor Betrügern zu wappnen.

Der Hintergrund der Warnung ist, dass private Facebook-Profile von Fremden kopiert werden. Hierbei bedienen sich die Cyber-Betrüger den öffentlich zugänglichen Informationen, z. B. dem Profilbild und persönlichen Angaben im „Info“-Reiter. Diese Fake-Profile durchforsten dann die Freundesliste des kopierten Nutzers und verteilen Freundesanfragen.

facebook-konto-verdoppelt

Unter dem Vorwand, dass das alte Konto gesperrt wurde, schreiben diese Profilkopien Leute aus Freundeslisten an. Ähnlich dem Enkeltrick wird dabei häufig eine Notlage konstruiert, über die man an Geld der angeschriebenen Person gelangen möchte. In anderen Fällen wird nach der Mobilfunknummer gefragt. Im Anschluss erhält man einge PINs, die man an den falschen Freund weiterleiten soll. Hier steckt eine weitere Gefahr: Betrüger geben eure Mobilfunknummer bei diversen Bezahldiensten an. Über die Eingabe der PIN wird von euch eine Zahlung bestätigt. Im Ergebnis erschleichen sich die Cyber-Betrüger mit dem Fake-Profil im Namen eurer Freunde Leistungen auf eure Kosten.

Der Wortlaut der aktuellen Status-Meldung:

Warnung
Fast alle Facebook-Konten werden verdoppelt. keine 2 Einladung mit meinem Namen annehmen. Ich habe keine zwei Profile!!!!!!
Kopieren und einfügen an ihrer Pinnwand!

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern.

Facebook: „Fast alle Facebook-Konten werden verdoppelt.“ - so kann man sich schützen

So könnt ihr euch gegen Schaden bei Facebook schützen:

  • Erhaltet ihr eine Freundschaftsanfrage von Personen, die bereits in eurer Facebook-Freundesliste vorhanden sind, seid skeptisch. Schreibt die entsprechende Person über das alte Facebook-Profil oder einen alternativen Kanal, z. B. WhatsApp, an und überprüft, ob die Freundschaftsanfrage wirklich von der entsprechenden Person stammt.
  • Gebt nicht unnötig zu viele persönliche Informationen von euch bei Facebook preis. Werft hierfür einen Blick auf die richtigen Privatsphäreeinstellungen und schränkt die Sichtbarkeit eurer privaten Angaben ein.
  • Ihr könnt die Anzeige eurer Freundesliste unterdrücken. So könnt ihr verhindern, dass Betrüger eure Freunde in eurem Namen mit einem gefälschten Profil anschreiben.
  • Gebt keine PINs und andere Codes über den Facebook-Messenger weiter.

Solltet ihr bereits in die Falle getappt sein, wendet euch direkt an die Polizei. Das Kopieren von Facebook-Profilen ist bereits seit längerem eine gängige und bei der Polizei bekannte Taktik. Je mehr Anzeigen bei der Polizei eintreffen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass entsprechenden Hintermännern das Handwerk gelegt wird. Zudem sollte der Mobilfunkanbieter kontaktiert werden.

An anderer Stelle haben wir Tipps, wie ihr Fake-Profile im Netz erkennen könnt. Erfahrt bei uns zudem, was man tun kann, wenn das eigene Facebook-Profil bereits geklont wurde.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung