Facebook bleibt kostenlos: Fake-Meldungen sprechen von Nutzungsgebühren (Update)

Thomas Kolkmann 1

Über die Jahre wurden immer wieder Kettenbriefe und Hoax-Meldungen verbreitet, die erklären, dass Facebook ab einem bestimmten Zeitpunkt kostenpflichtig sein wird. Aufgrund des Datenskandals musste Facebook-Chef Mark Zuckerberg Anfang April 2018 vor dem US-Kongress aussagen. Hierbei kam auch wieder die Diskussion um ein kostenpflichtiges Abo-Modell für Facebook auf. Was es mit den Fake-Meldungen auf sich hat und warum Facebook auch weiterhin kostenlos verfügbar sein wird, verraten wir euch an dieser Stelle.

Facebook bleibt kostenlos: Fake-Meldungen sprechen von Nutzungsgebühren (Update)

Facebook bleibt kostenlos, optionales Abo-Modell denkbar

Eine verpflichtende Nutzungsgebühr für Facebook wird so schnell nicht kommen. Dies hat Facebook-CEO Zuckerberg während der Anhörung zum Datenskandal um das britische Unternehmen Cambridge Analytica nochmals bekräftigt. Auf die Frage, ob ein Bezahlmodell der Datensammelei nicht vorzuziehen sei, antwortet Zuckerberg:

„Das sind bestimmt vernünftige Gedanken. Aber am Ende ist die werbefinanzierte Variante die beste, glaube ich.“

Ein Abo-Modell ist damit nicht ausgeschlossen. Eine denkbare Möglichkeit wäre ein Premium-Zugang, der Facebook werbefrei macht oder erweiterte Privatisierungseinstellungen zulässt. Dennoch wird Facebook weiterhin auch immer einen kostenfreien, werbefinanzierten Zugang anbieten, wie Zuckerberg vor dem US-Kongress klarstellt:

„Es wird immer eine kostenlose Version von Facebook geben. Es ist unsere Mission, alle Menschen auf der ganzen Welt zu verbinden und die Welt einander näher zu bringen. Um das zu erreichen, müssen wir einen Service bieten, den sich jeder leisten kann.“

Egal, ob kostenpflichtig oder nicht, viele fordern nach dem Datenskandal, dass man sein Facebook-Profil besser löschen sollte. Wie unsere Redaktion das strittigen Thema sieht, erfahrt ihr hier:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Facebook löschen? Das sagt die GIGA-Redaktion.

Kettenbriefe wollen nur Unruhe stiften

Wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg erklärt, wird Facebook immer die Möglichkeit bieten, ein kostenloses Profil anzulegen. Die „witzigen“ Kettenbriefe und anderen Hoax-Meldungen, die immer wieder auf dem sozialen Netzwerk die Runde machen, sind somit gegenstandslos.

Solche oder ähnliche Beiträge findet man immer wieder auf Facebook:

ACHTUNG: Morgen früh, wenn du dich bei Facebook einloggst, wirst du eine Zahlungsinformation erhalten… es ist offiziell… es war sogar in den Nachrichten. Facebook wird jetzt Gebühren verlangen… wegen der Kosten der Profile. Wenn du diesen Text als dein Status postest, wird sich dein Statusicon blau färben, und Facebook wird kostenlos für dich sein… Kopiere diesen Text als dein Status.

facebook kostenlos shutterstock_223766821
Das Kopieren oder Teilen dieses Textes bringt jedoch gar nichts, außer, dass ihr noch mehr Leute verunsichert. Weder erhalten private Facebook-User für die gewöhnliche Nutzung von Facebook eine Zahlungsaufforderung, noch wurde in den Nachrichten von einer verpflichtenden Nutzungsgebühr berichtet. Auch das Statusicon verändert sich nicht, wenn ihr diesen Text kopiert und selbst postet.

Schon vor der erneuten Klarstellung von Mark Zuckerberg, steht auf der Hilfe-Seite von Facebook zu diesem Thema:

Facebook ist eine gebührenfreie Webseite und wird für die weitere Verwendung der Seite auch in Zukunft niemals Gebühren verlangen.

Die einzige Ausnahme hiervon sind Käufe, die ihr selbständig über Spiele, Apps oder ander Produkte auf Facebook tätigt. Die normale Nutzung von Facebook ist und bleibt aber weiterhin kostenlos!

Vorsicht Abzocker: Wie Betrüger online und offline abkassieren (eBook) *

Weitere Facebook-Hoaxes

In letzter Zeit scheinen besonders viele Falschmeldungen über das soziale Netzwerk geteilt zu werden. Wenn ihr etwas schockierendes lest, solltet ihr deswegen immer auf Nummer sicher gehen und die Nachricht nicht einfach teilen. Schaut vorher immer erst bei seriösen Quellen (Zeitungen, Magazine etc.) nach, ob es sich dabei um eine echte Nachricht handelt.

Immer wieder sollen Stars und Sternchen angeblich verstorben sein, Politiker treten urplötzlich zurück oder eure Daten von Facebook sollen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wie ihr Falschmeldungen gleich erkennen könnt, verraten wir euch in folgendem Video:

Hoaxes auf Facebook.

Wie steht ihr selber zu einem kostenpflichtigen Facebook? Wärt ihr bereit für ein sicheres und werbefreies soziales Netzwerk Geld auszugeben? Stimmt hier ab:

Abstimmung: Sollte Facebook monatlich Geld kosten?

Keine Werbung, keine Sammlung von Nutzerdaten, dafür aber eine monatliche Gebühr – wer würde das bezahlen?

Bildquellen: ibreakstock via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Wireshark Portable

    Wireshark Portable

    Wireshark Portable ist die portable Ausgabe des früher auch unter dem Namen Ethereal bekannten, freien Tools zur Wireshark, das zur Analyse von Datenprotokollen, speziell TCP/IP verwendet wird.
    Marvin Basse
  • Wireshark

    Wireshark

    Der Wireshark Download, früher auch unter dem Namen Ethereal bekannt, ist eine freie Software zur Analyse von Datenprotokollen, insbesondere für das in der Regel in Netzwerken verwendete TCP/IP.
    Marvin Basse
  • Spotify

    Spotify

    Der Spotify Client zum Download, mit dem ihr euch auf Spotify nach Herzenslust kostenlose Musik anhören, eigene Playlists erstellen und diese mit euren Freunden teilen sowie euch vom Spotify Radio eurem persönlichen Geschmack angepasste, zufällig ausgewählte Musik vorspielen lassen könnt.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link