Facebook: Chat verschlüsseln im Messenger - so geht's

Selim Baykara

Im Facebook-Messenger könnt ihr ab sofort eure Chats verschlüsseln. Bereits vor einiger Zeit schaltete Facebook das Feature namens „Geheime Unterhaltungen“ frei - allerdings ohne das groß anzukündigen. Standardmäßig ist die Verschlüsselung zudem nicht aktiv - viele Leute haben daher vermutlich noch gar nicht mitbekommen, dass man seine Chat-Messages jetzt verschlüsseln kann. Wir zeigen, wie das Ganze funktioniert.

Video: Facebook Messenger - Geheime Unterhaltungen

Facebook Messenger Secret Conversations.

Sicherheit und Privatsphäre sind derzeit die großen Themen, wenn es um die Kommunikation mit Messenger-Apps geht. Der Skandal um WhatsApp und die unfreiwillige Weitergabe der Nutzerdaten an Facebook ist immer noch nicht gaz verdaut, viele Nutzer sind verunsichert - und das obwohl WhatsApp bereits vor längerer Zeit eine sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einführte, um Gespräche und Chats vor neugierigen Blicken zu schützen. Genau eine solche Verschlüsselung gibt es seit neuestem auch im Facebook-Messenger.

Facebook: Chats verschlüsseln im Messenger - so geht’s

Facebook führte die Verschlüsselung der Chats im Messenger bereits im September ein - groß angekündigt wurde das Feature aber nicht, weswegen das Echo bislang auch größtenteils ausblieb. Dazu kommt, dass die „Geheimen Unterhaltungen“ standardmäßig nicht aktiv sind und es - im Unterschied zu WhatsApp - auch keine spezielle Ankündigung in der App gab. Man darf also davon ausgehen, dass viele Nutzer bislang schlicht noch nichts von der Facebook-Verschlüsselung wissen.

Das Aktivieren der Verschlüsselung ist etwas umständlich. Zunächst einmal funktionieren die geheimen Unterhaltungen jeweils nur auf einem Gerät, also z.B. eurem Smartphone. Chatttet ihr anschließend auf einem anderen Endgerät weiter ist die Unterhaltung dort wieder unverschlüsselt. Dazu kommt, dass die Geheime Unterhaltung jeweils am Anfang eines Chats aktiviert werden muss - ihr könnt also ein einzelnes Gespräch als Geheim markieren, aber nicht alle Chats standardmäßig. Zudem müssen beide Nutzer, die das Gespräch verschlüsseln wollen, zuerst die Option Geheime Unterhaltungen in den Einstellungen aktivieren.

Hier die genaue Reihenfolge:

  1. Öffnet den Facebook-Messenger und geht in die Einstellungen der App.
  2. Öffnet hier die Option Geheime Unterhaltungen und aktiviert das Feature.
  3. Euer Gesprächspartner muss diese Option ebenfalls aktivieren - die Verschlüsselung ist damit aber noch nicht aktiv.
  4. Startet jetzt eine neue Unterhaltung.
  5. Tippt oben rechts auf Geheim um die Verschlüsselung zu aktivieren.

Damit ist die Verschlüsselung in dieser Unterhaltung aktiv. Bei Bedarf könnt ihr auf das Stoppuhr-Icon unten klicken, um einen Timer zu starten. Ist der Timer zu Ende werden die Nachrichten gelöscht. Wollt ihr das nächste Mal erneut verschlüsselt kommunizieren, müsst ihr aber wieder auf Geheim tippen, um das Feature zu aktivieren. Es gibt also keine standardmäßige Verschlüsselung wie in WhatsApp.

Weitere Infos zu den geheimen Unterhaltungen findet ihr direkt bei Facebook.

facebook logo

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern.

Facebook: Geheime Unterhaltung - Was bedeutet das?

Bei der sogenannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu versenden wird die Nachricht auf dem Gerät des Absenders verschlüsselt und  erst beim Empfänger wieder aufgelöst. Damit wird verhindert, dass Dritte den Datenstrom abfangen und mitlesen können - das gilt übrigend auch für Facebook selbst, dass die Gespräche nicht mehr mitlesen kann. Normale Chats laufen hingegen unverschlüsselt über die Facebook-Server.

Letztlich wird die Kommunikation also ein wenig sicherer, auch wenn natürlich weiterhin Risiken bestehen. Man darf z.B. davon ausgehen, dass auch mit aktiver Verschlüsselung Meta-Daten über das Gespräch gesammelt werden können, also Informationen welche Nutzer und Telefonnummern wann miteinander kommuniziert haben. In Wirklichkeit sind es meistens genau diese Metadaten, die für Datensammler und Geheimdienste interessant sind und nicht die Inhalte der Gespräche.

Dazu kommt, dass der Komfort ein wenig leidet. Bei aktivierter Verschlüsselung können keine GIFs und Videos mehr gesendet werden, in Gruppenchats funktioniert das Feature ebenfalls noch nicht. Falls ihr es doch ausprobieren wollt, könnt ihr die Verschlüsselung aber wie oben beschrieben im Facebook Messenger für Android und iPhone aktivieren. Schreibt uns auch in den Kommentaren, was ihr von der Funktion haltet und ob ihr euch noch mehr solcher Sicherheits-Features wünscht.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Sonos-Lautsprecher zu teuer? Hersteller lockt mit neuem Angebot

    Sonos-Lautsprecher zu teuer? Hersteller lockt mit neuem Angebot

    Wenn man sich ein Stereo-Setup aus zwei Sonos One Lautsprechern holt, ist man beim Kauf schnell 400 Euro oder mehr los. Nun testet der Multiroom-Lautsprecher-Hersteller ein neues Vertriebsmodell, bei dem sich der Nutzer die Boxen gegen eine monatliche Gebühr ausleiht. GIGA-Audioexperte Stefan wägt die Vor- und Nachteile dieser Lösung ab.
    Stefan Bubeck
* Werbung