Faceook: Seite verifizieren – so gehts

Martin Maciej

Habt ihr eine Unternehmensseite bei Facebook oder seid eine Person des öffentlichen Lebens, könnt ihr eure Facebook-Seite verifizieren lassen. Neben dem Seitennamen findet sich dann ein Haken in einem blauen oder grauen Kreis. Dieser zeigt an, dass der Besitzer der Seite „echt“ ist. So möchte man vermeiden, dass andere Nutzer bekannte Namen ausnutzen.

Verifizierte Facebook-Seiten werden von Nutzern zum Beispiel in Suchergebnissen nach einem bekannten Namen schnell erkannt.

So bekommt man den blauen Haken auf Facebook, Twitter und Instagram.

Faceook: Seite verifizieren – blauer oder grauer Haken?

Facebook unterscheidet zwei Verifizierungen: Blaue Haken werden direkt vom Social-Media-Riesen vergeben. Selbst beantragen kann man dieses Symbol nicht. In eigener Hand hat man jedoch die Bestätigung der Echtheit durch einen grauen Haken für Unternehmen oder Organisation. Aktuell kann nur ein grauer Haken beantragt werden. Verifizierungen mit dem blauen Symbol für Personen des öffentlichen Lebens werden durch Facebook direkt für Seiten mit vielen Nutzern, einem bekannten Namen und einer großen Reichweite durchgeführt.

Um die Verifizierung einer Facebook-Seite zu beantragen, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Der Nutzer, der die Überprüfung anmeldet, muss ein Administrator der entsprechenden Facebook-Seite sein.
  • Die Seite muss „öffentlich“ sichtbar sein.
  • Es muss ein Profil- sowie ein Titelbild angezeigt werden.
  • Die Facebook-Seite muss bereits über Beiträge verfügen.
  • Die Seite muss in der Kategorie „Lokale Unternehmen“ oder „Unternehmen & Organisationen“ angelegt sein.
Bilderstrecke starten(19 Bilder)
18 dumme Facebook-Aktionen, die die Polizei auf den Plan riefen

Auch spannend: So kann man den blauen Haken bei Instagram bekommen.

Facebook: So beantragt man den Haken

So könnt ihr einen grauen Haken für eure Facebook-Seite erhalten:

  1. Öffnet die Einstellungen auf eurer Facebook-Seite.
  2. Steuert den Abschnitt „Allgemein“ an.
  3. Wählt hier „Seitenbestätigung“.
  4. Bestätigt über „Bestätige diese Seite“ und folgt dem Button „Los geht’s“.
  5. Es müssen nun einige Daten eurer Organisation eingetragen werden. Hierzu gehören die Telefonnummer, das Land, in dem euer Unternehmen tätig ist und die Sprache.
  6. Wählt „Ruf mich jetzt an“. Es wird ein automatisierter Anruf durchgeführt. Hier bekommt ihr einen Bestätigungscode.
  7. Gebt den Code im entsprechenden Feld ein und wählt „Weiter“.

Alternativ zur manuellen Eingabe könnt ihr auch ein offizielles Dokument mit den entsprechenden Daten bei Facebook hochladen. Hier sollten Angaben zur Telefonnummer, dem Unternehmensnamen und der Adresse sichtbar sein. Die Angaben werden zunächst von Verantwortlichen bei Facebook geprüft. Diese Überprüfung kann einige Tage dauern. Danach erhaltet ihr eine E-Mail mit der Bestätigung. Eine Verifizierung kann jedoch auch abgelehnt werden. Den Vorgang könnt ihr zwar auch als Privatperson durchführen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, so einen blauen Haken zu bekommen, nur sehr gering.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung