iPhone geschenkt? Ganz so einfach geht es nicht

Martin Maciej

Jahr für Jahr kommt mindestens ein neues iPhone auf den Markt. Wer das aktuellste Gerät in der Tasche haben will, muss in der Regel entweder ein gut gefülltes Geldkonto, mehrere Handyverträge oder einflussreiche Kontakte haben. Immer wieder tauchen bei Facebook Seiten auf, die angeblich „iPhones zu verschenken“ haben. Ein einfacher Weg, um an ein neues iPhone zu kommen?

iPhone geschenkt? Ganz so einfach geht es nicht

Alles, was man für die Chance auf ein neues Apple-Smartphone tun soll, ist ein „Like“ auf entsprechende Beiträge abzugeben. Meist muss die angebliche Aktionsseite dann noch geteilt werden. Um das passende iPhone geschenkt zu bekommen, soll man zu guter Letzt einen Kommentar mit der Wunschfarbe abgeben. Über Hunderttausende solcher iPhones soll es zu verschenken geben. Die Chance, lau an ein neues Apple-Gerät zu kommen, ist also riesig – oder?

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet.

iPhone zu verschenken? Sicherlich nicht…

iphone-verschenken
Natürlich handelt es sich bei Facebook-Posts, bei denen es eine Vielzahl von iPhones zu verschenken gibt, um Fakes. Apple und andere Händler werden keine teuren Geräte kostenlos an den Mann bringen, nur weil sie „falsch eingepackt worden sind“ oder weil „aus Versehen“ zu viele Geräte geliefert worden sind, die man nun nicht richtig lagern kann. Immer wieder tauchen solche Fake-iPhone-Gewinnspiele auf, die dann oft Tausende von Kommentaren und Likes aufweisen – es zeigt sich also, dass Nutzer durchaus gewillt sind, eine vermeintlich kostenlose Chance auf ein neues Smartphone wahrzunehmen.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern.

So kann man Fakes entlarven

iphone-umsonst
Der Versuchung sollte man jedoch widerstehen und Abstand von diesen vermeintlichen „Gratis-iPhone“-Aktionen nehmen. Hier können gleich mehrere Gefahren stecken:

  • Die angebliche Teilnahme am Gewinnspiel erfordert zumindest ein Like und einen Kommentar. So wird die Seite auch Freunden angezeigt, nachdem man ein Like hinterlassen hat.
  • Auf diesem Weg können sich Angebote dieser Art schnell per Schneeballprinzip im sozialen Netzwerk ausbreiten.
  • Bei einigen dieser Angebote soll man seine E-Mail-Adresse angeben.
  • Nicht selten wird noch eine zusätzliche Installation einer angeblichen Fan- oder Gewinnspiel-App vorausgesetzt.

Während über die bloße Teilnahme per Like oder Kommentar „nur“ private Daten gesammelt werden können, läuft man bei der Angabe der Mail-Adresse oder Installation weiterer Anwendungen Gefahr, in eine teure Abofalle zu tappen. Nicht selten wird man bei diesen Aktionen, bei denen es angeblich ein iPhone geschenkt geben soll, auf externe Seiten weitergeleitet, bei denen man seine Handynummer angeben muss. Dem Kleingedruckten lässt sich dann entnehmen, dass ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen wird. Teilweise werden Facebook-Seiten, die auf künstlichem Wege mit Fans befüllt wurden, auch bei eBay und Co. weiterverkauft und eure Daten so in andere Hände weitergegeben.

Bei Facebook gibt es kein iPhone geschenkt

Wer selber ein iPhone an Freunde oder Bekannte verschenken will, erfährt bei uns, wie man seine Daten vorher richtig löschen kann. Zudem zeigen wir euch, wie man eine App verschenken kann.

Natürlich gibt es auch bei Facebook seriöse Gewinnspiele für iPhones und Co. Wenn allerdings auf einen Schlag eine Vielzahl von Geräten verschenkt wird, sollte man skeptisch werden. Gleichzeitig gilt es zudem, die Quelle des Gewinnspiels zu überprüfen. Handelt es sich um eine Aktion, die von der „echten“ Facebook-Seite Apples geteilt wird, darf man hieran gerne teilnehmen. Gerade bei unbekannten Facebook-Seiten, die erst kurz existieren oder nur wenige Fans haben, sollte man aber skeptisch werden – erst recht, wenn überhaupt kein Impressum auf der Seite angegeben ist.

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Vodafone-Störung aktuell: Probleme im Festnetz

    Vodafone-Störung aktuell: Probleme im Festnetz

    Aktuell liegt eine Störung im Festnetz bei Vodafone vor. Was kann man tun? Wen kann man kontaktieren, wenn Telefon oder Internet nicht mehr gehen, es eine Internet- oder LTE-Störung gibt oder das komplette Netz ausgefallen ist? In diesem Artikel findet ihr Antworten und Hilfe rund um das Thema Störungen und Probleme im Netz von Vodafone.
    Martin Maciej 25
* Werbung