FiftyThree Pencil: App-Schmiede präsentiert den ultimativen iPad-Stylus

Ben Miller 1

FiftyThree nennt sich die App-Schmiede hinter der erfolgreichen Zeichen-App Paper. Deren Mitbegründer und CEO Georg Petschnigg arbeitete zuvor unter anderem an Microsofts Office-Programmen und dem Courier-Prototypen.

FiftyThree Pencil.
53 Pencil

Gestern Abend präsentierte FiftyThree einen neuen Zeichenstift für das iPad mit dem schlichten Namen „Pencil„. Das besondere an diesem Stylus ist, dass er mit Sensoren ausgestattet ist und sich über Bluetooth Low Energy mit dem iPad verbinden kann. Dadurch lassen sich ungewollte Berührungen des Touchscreens, beispielsweise wenn man seine Hand für das Zeichnen auf dem Touchscreen ablegt, ignorieren.

Pencil verfügt auch über einen „Radierer“. Durch die Bluetooth-Koppelung erkennt die App, dass der Stylus umgedreht wurde und der Nutzer etwas aus seiner Skizze, Notiz oder Zeichnung entfernen möchte.

Angetrieben wird Pencil von einem integrierten Akku, der über USB aufgeladen werden kann und bei normaler Nutzung über einen Monat halten soll. Doch selbst wenn der Akku einmal unerwartet in die Knie gehen sollte, kann Pencil immer noch als regulärer Stylus verwendet werden.

Der FiftyThree Pencil iPad Stylus ist vorerst nur in den USA und Kanada in zwei Ausführungen verfügbar. Ein Modell aus Walnußholz und mit integrierten Magneten für die Befestigung am iPad für 60,- US-Dollar und ein Modell ohne Magneten im Stile eines Kohlestiftes für 50,- US-Dollar. Wann Pencil auch hierzulande in die Läden kommt, ist noch nicht bekannt. Unsere Review-Einheit ist bereits unterwegs.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung