Firefox Launcher: Mozilla stellt alternativen Homescreen für Android-Smartphones vor

Frank Ritter 13

Mozilla dringt noch tiefer in das Smartphone-Geschäft ein: Nachdem man bereits den Firefox Browser und die Android-Alternative Firefox-OS entwickelt hat, will die Open Source-Firma auch auf Android-Homescreens mit einem eigenen Launcher vertreten sein. Als Software-Basis für den Firefox Launcher dient die Technik des israelischen Startups EverythingMe.

Firefox Launcher: Mozilla stellt alternativen Homescreen für Android-Smartphones vor

Wir können gar nicht genug betonen, dass der größte Vorteil von Android dessen Anpassbarkeit an die visuellen Präferenzen des Nutzers ist. Ein zentraler Ansatzpunkt ist natürlich der Launcher. Mit einem alternativen Launcher kann man das gesamte Look & Feel seines Smartphones auf dem Homescreen und im App Drawer ändern – wenn man das denn möchte. Neben den etablierten und sich stark in Richtung Vanilla Android orientierenden Launchern Apex und Nova gehören noch der innovative Action Launcher, die sich an die Situation des Nutzers anpassende App Aviate und Facebook Home zu den bekannteren Launcher-Alternativen.

Nun will ein weiteres Schwergewicht in diesem Geschäft mitmischen und dem Nutzer einen Homescreen anbieten: Mozilla. Der gestern auf der InContext-Konferenz in San Francisco angekündigte Firefox Launcher setzt dabei auf die Technik von EverythingMe, die ihren Launcher wiederum selbst erst in dieser Woche aus der geschlossenen Beta in die Öffentlichkeit entlassen haben. Hier das Vorstellungsvideo von EverythingMe:

Die Technik von EverythingMe klassifiziert Apps von selbst und verschiebt sie in passende Ordner, sie bietet dem Nutzer auch Anwendungen und Kontakte als Icons an hervorgehobener Position an, die gerade relevant für ihn sein könnten, basierend auf Faktoren wie Häufigkeit der Nutzung, Ort und Tageszeit. Des Weiteren präsentiert sie dem Nutzer basierend auf Suchanfragen passende Ergebnisse aus den Bereichen Apps, Webseiten und Medien und rückt diese auf geschmackvolle Weise in den Vordergrund. Genauso soll auch der Firefox Launcher funktionieren, von dem bereits erste Screenshots veröffentlicht wurden.

firefox-launcher-3
firefox-launcher-1

So zeigt die beispielhafte Suche nach „Katy Perry“ etwa die Sängerin im Hintergrund an, und bietet dem Nutzer die Möglichkeit, nach ihrem Namen unter anderem in den Apps von YouTube, Play Music und Spotify zu suchen.

Überdies soll der Firefox Launcher Informationen auf interessante Weise präsentieren. Wenn man etwa nach „News“ oder „Tech“ sucht, zeigen Karten auf dem Homescreen Nachrichten an, außerdem werden zum Suchbegriff passende Apps eingeblendet, die sich auf dem Gerät befinden.

firefox-launcher-4
firefox-launcher-2

Recht gut gefällt uns das Design des Launchers – zumindest soweit man es anhand der Screenshots beurteilen kann. Im Groben scheint er sich am GEL zu orientieren, im Detail zeigen sich aber Unterschiede: Mehrere Symbole in einem Ordner werden beispielsweise als Fächer gezeigt. Außerdem begrüßt der Launcher seinen Nutzer, etwa mit „Good Afternoon“ – von solchen Höflichkeiten dürfen sich die Konkurrenten gerne mal ein Scheibchen abschneiden.

Der Firefox Launcher soll sich über gesponserte Suchresultate, bestimmte Apps und eCommerce finanzieren – die Einnahmen gehen sowohl an EverythingMe als auch an Mozilla. Aktuell ist der Firefox Launcher noch nicht zum Testen verfügbar, eine erste öffentliche Beta-Version soll aber in den kommenden Wochen folgen. Wer nicht so lange warten möchte, kann aber derweil schon einmal den offenbar funktionsähnlichen EverythingMe-Launcher ausprobieren, der seit vergangenem Montag im Play Store erhältlich ist.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Bilder, Quellen: Mozilla Blog, TechCrunch [via Phone Arena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung