Apple-Partner Foxconn: Zahlreiche Arbeiter durch Roboter ersetzt

Florian Matthey 2

Viele bringen den Namen „Foxconn“ mit schlechten Arbeitsbedingungen in Verbindung. Dennoch gibt das Unternehmen vielen Menschen Hoffnung auf vergleichsweise sichere Arbeit. Mittlerweile hat Foxconn einen Großteil des Personals aber durch Roboter ersetzt.

Apple-Partner Foxconn: Zahlreiche Arbeiter durch Roboter ersetzt

Die South China Morning Post berichtet über den Siegeszug der Roboter in chinesischen IT-Fabriken – gerade auch beim Apple-Partner Foxconn. Der Standort in Kunshan, wo Foxconn iPhones seit dem iPhone 6 produziert, hat in den wenigen Jahren durch den Einsatz von Robotern die Zahl der Belegschaft von 110.000 auf 50.000 reduziert.

Foxconn habe dadurch demonstriert, wie sich Arbeitskosten bei der IT-Produktion reduzieren lassen, so der Chef der Öffentlichkeitsabteilung der Provinzregierung, Xu Yulian. Andere Unternehmen würden bald nachziehen.

Foxconn war vor einigen Jahren immer wieder in die öffentliche Kritik geraten: Die Arbeitsbedingungen waren in einigen Bereichen so prekär, dass einige Mitarbeiter Suizide begangen. Auch Apple erhielt daraufhin wegen der engen Zusammenarbeit mit Foxconn viel Kritik.

Dennoch ist Foxconn bei Chinas Landbevölkerung als Arbeitgeber in der Stadt sehr beliebt: Sie versuchen massenweise, Jobs in den Werken des Apple-Partners zu bekommen. Die Zahl der Jobs dürfte durch die Roboter in Zukunft aber weiter sinken.

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung