Benchmarks: Futuremark verbannt einige Samsung und HTC Geräte

Peter Hryciuk
Benchmarks: Futuremark verbannt einige Samsung und HTC Geräte

Futuremark greift hart durch bei Benchmark-Betrug. Der Hersteller hinter dem bekannten 3DMark Cross-Platform Benchmark für mobile Android, iOS und Windows Geräte hat nun einige Samsung und HTC Geräte aus dem Vergleich genommen und an die letzte Stelle der Charts geschoben. Dort werden nicht nur keine Ergebnisse mehr dargestellt, sondern es wird auch speziell darauf hingewiesen, dass die Geräte nicht mehr gelistet werden, mit einem Link zur Erklärung.

futuremark 3dmark android samsung htc delisted

Laut Futuremark stehen das Samsung Galaxy Note 10,1 (2014 Edition) mit Snapdragon 800 und Exynos 5420 OCTA-Core-Prozessor, das Samsung Galaxy Note 3 mit Snapdragon 800 und Exynos 5420 OCTA-Core-Prozessor und das HTC One sowie das HTC One Mini im Verdacht beim Benchmark betrogen zu haben. Deswegen wurden die Geräte auf die letzten Plätze verbannt.

Erst vor einigen Monaten hat ein Bericht von AnandTech aufgedeckt, dass so gut wie alle Hersteller ihre Android Smartphones und Tablets für höhere Benchmark-Ergebnisse optimieren, obwohl die Oberfläche dann trotzdem nicht rund läuft. So wird den Käufern ein falsches Bild über die tatsächliche Leistung vermittelt. Dabei gehen die Hersteller wohl so vor wie vor einigen Monaten. Wird der 3DMark Benchmark gestartet, erkennt das System diesen Faktor und erhöht den Wert für den Takt der GPU kurzfristig, damit mehr Leistung zur Verfügung steht.

Genau das hat Futuremark bei den oben genannten Geräten erkannt und diese deswegen ausgeschlossen. Zudem hat man sich gegenüber The Register geäußert und erklärt, dass sich die Nutzer des 3DMark Benchmarks auf die Ergebnisse verlassen. Es gibt klare Regeln für die Nutzung und die müssen eingehalten werden. Der Benchmark darf nur auf unmodifizierten Geräten ausgeführt werden. Dabei darf das System weder den Benchmark erkennen, noch daraufhin bestimmte Werte nur für den Test ändern.

Es wird dabei natürlich auch darauf hingewiesen, dass man nur bestimmte Samsung und HTC Geräte ausschließt, da man besonders bei den Topmodellen gerne auf diese Praxis setzt. Besonders die Hersteller von Benchmarks leiden natürlich unter diesen Enthüllungen, da man sich nicht mehr auf die Ergebnisse verlassen kann. Deswegen finden wir dieses harte Durchgreifen durchaus gerecht. Samsung oder HTC haben sich bisher nicht dazu geäußert.

Was sagt ihr zu der Aktion von Futuremark?

via phonearena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link